Bei dem Flächenbrand in Midlum kam auch die Nordholzer Flughafen-Feuerwehr mit ihrem großen Löschfahrzeug (l.) zum Einsatz. Kuriosität am Rande: Das Tanklastfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Deichsende (r.) wird am Sonntag 30 Jahre alt, deshalb war es schon an der Front mit einem Kranz geschmückt. Foto: Lütt
Blaulicht

62 Verletzte: Riesiger Flächenbrand in Midlum

von Frank Lütt | 28.07.2019

MIDLUM. Ein riesiger Flächenbrand hielt am Sonnabendabend, 27. Juli, in Midlum gut 200 Feuerwehrleute in Atem.

+++ Update: 62 Personen wurden überwiegend durch Rauchgas leicht verletzt, sieben von ihnen kamen in Krankenhäuser. Es waren neben der Feuerwehr auch 130 Kräfte des Rettunsgdienstes und die Polizei im Einsatz. 300 von 1800 Gästen des Campingplatzes wurden vorübergehend evakuiert. +++

Ein riesiger Flächenbrand hielt Feuerwehren am Sonnabendabend, 27. Juli, in Midlum in Atem. Das Feuer drohte auf den Campingplatz Kransburger See überzugreifen. Die Urlauber wurden evakuiert.

Am späten Nachmittag war ein Mähdrescher auf einem Feld zwischen der Autobahn 27 und dem Familien-Campingplatz Kransburger See im Einsatz. Ob dieses landwirtschaftliche Großgerät etwas mit dem Feuer direkt zu tun hatte, war bis zum späten Abend noch unklar, wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage sagte.

Auf jeden Fall fing das Getreide auf dem Feld Feuer. Um 17.23 Uhr ging bei der Polizei die Meldung über den Brand ein. Da sich diese landwirtschaftliche Fläche auf einer Anhöhe befindet und ein recht frischer Nord-Ost-Wind darüber fegte, breiteten sich die Flammen rasant in Richtung Campingplatz aus.

Dank der zwölf im Einsatz befindlichen Feuerwehren, die mit gut 200 Mann ausrückten, und mehrerer landwirtschaftlicher Zugmaschinen, die mit Güllefässern Wasser ausbrachten, wurde der Flächenbrand rechtzeitig gestoppt. Bis etwa fünf bis zehn Meter vor dem Eingangsbereich des Campingplatzes fraßen sich die Flammen.

Vorsichtshalber wurden Gäste des Campingplatzes evakuiert. Sie harrten einige Hundert Meter entfernt auf der anderen Seite der ehemaligen Bundesstraße 6 aus.

Über vier Stunden haben die Löscharbeiten angedauert. Wie Polizei schätzte, sei etwa eine Fläche von zwei Hektar verbrannt.

Frank Lütt

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

fluett@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Aus Verankerung gerissen

Bremerhaven-Lehe: Schiffspropeller aus Verankerung gerissen

14.11.2019

BREMERHAVEN. Unbekannte Täter wollten in Bremerhaven-Lehe einen Schiffspropeller von einem Grundstück stehlen. Doch das Teil war den Gaunern am Ende wohl zu schwer.

Lessingstraße

Rotlichtviertel in Bremerhaven: 400.000 Euro bei Razzia sichergestellt

14.11.2019

BREMERHAVEN. Etwa 400.000 Euro haben Steuerfahnder bei einer Razzia im Rotlichtviertel rund um die Lessingstraße in Bremerhaven am Dienstagabend sichergestellt.

Nach Fernsehsendung

Morde an Prostituierten im Kreis Cuxhaven: So viele Hinweise gingen ein

14.11.2019

KREIS CUXHAVEN. Eine Welle an Hinweisen hat die Polizeiinspektion Cuxhaven zu den Morden an zwei Prostituierten in Bremerhaven in den Jahren 1992 und 1993 erreicht.

Fahrerin verletzt

Schwerer Unfall in Stade-Bützfleth: Tesla landet im Seniorenheim

14.11.2019

STADE. Eine ältere Dame ist am Donnerstagvormittag mit einem Elektroauto in eine Seniorenwohnanlage in Stade-Bützfleth gefahren. Sie kam verletzt ins Krankenhaus. Der Sachschaden ist hoch.