Vertreter der am Planungs- und Erschließungsprozess beteiligten Firmen, der Stadt Hemmoor und der IDB Weser-Elbe Sparkasse haben die Arbeiten im „Wohnpark am Hamfeld“ abgenommen. Foto: Wespa
Häuslebauer können loslegen

Hemmoor: Nächster Schritt im Baugebiet "Wohnpark am Hamfeld" erledigt

von Redaktion | 24.01.2023

Die Erschließungsarbeiten im Baugebiet "Wohnpark am Hamfeld" in Hemmoor sind abgeschlossen. Eine gute Nachricht für Häuslebauer: Denn jetzt kann der nächste Schritt folgen.

Die Erschließungsarbeiten im Baugebiet "Wohnpark am Hamfeld" in Hemmoor sind abgeschlossen: Innerhalb weniger Monate hat die Firma Georg Mehrtens Ingenieurbau GmbH Baustraße und Kanäle für Schmutz- und Regenwasserbewirtschaftung fertiggestellt. Häuslebauer können mit ihrem Hausbau beginnen.

Die Leistungen wurden nun von den Vertretern der am Planungs- und Erschließungsprozess beteiligten Firmen, von gemeindlichen Vertretern und der IDB Weser-Elbe Sparkasse "technisch" abgenommen. "Die sogenannte Baureife ist gegeben und die Erschließung damit gesichert. Nun kann es für die angehenden Häuslebauer, die in den Startlöchern stehen, losgehen mit der Verwirklichung der eigenen Träume und dem individuellen Hausbau", freut sich Jörg-Stephan Garms, Geschäftsführer der IDB Weser-Elbe Sparkasse GmbH.

Insgesamt 49 Baugrundstücke auf einer Fläche von rund 55.400 Quadratmetern entstehen im Baugebiet "Wohnpark am Hamfeld" in Hemmoor. Erschlossen wird das Baugebiet von der IDB Weser-Elbe Sparkasse in Zusammenarbeit mit der Stadt Hemmoor. Von den 49 Grundstücken sind 39 Grundstücke für den Bau von Einfamilienhäusern und zehn Grundstücke für Mehrfamilienhäuser vorgesehen. Die Grundstücksgrößen für Einfamilienhäuser liegen zwischen 600 und 1050 Quadratmetern, die für Mehrfamilienhäuser zwischen 800 bis 2200 Quadratmetern.

Das neue Baugebiet liegt zentrumsnah. "Anders als bisherige Baugebiete gibt es eine Haupterschließungsstraße, die als Allee gestaltet wird. Außerdem gibt es neben weiteren umfangreichen Baumpflanzungen eine größere Naturfläche, in der das Regenrückhaltebecken integriert ist, das zugleich der Regenwasserbewirtschaftung und dem ökologischen Ausgleich dienen soll", erläutert Alexander Thorau, Prokurist bei der IDB Weser-Elbe Sparkasse GmbH, die Besonderheiten des Baugebiets. Der Vertrieb hat bereits begonnen. Einige wenige Grundstücke stehen noch zur Verfügung.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Umzug abgeschlossen

Waldkindergarten in Hemmoor: "Waldzwerge" im neuen Domizil

25.01.2023

Der Waldkindergarten der Lebenshilfe Hemmoor hat einen neuen Standort erhalten und ist mit den Kindern und Betreuern aus dem Wald in der "Gemarkung Heeßel" in die nur 500 Meter entfernte Sandkuhle "Gemarkung Warstade" umgezogen.

Viele Rettungskräfte im Einsatz

Scheune brennt in Hemmoor: Eine Person verletzt

von Redaktion | 20.01.2023

Wegen eines Scheunenbrands ist ein großes Aufgebot an Rettungskräften nach Hemmoor ausgerückt. Bei dem Feuer wurde eine Person verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Verkehrsstraftaten

Polizei stoppt Fahrten in Hemmoor, Cadenberge und Oberndorf

von Redaktion | 19.01.2023

Diese Fahrten fanden ein frühzeitiges Ende: Mehrere Verkehrssünder sind Beamten des Polizeikommissariats Hemmoor bei Kontrollen ins Netz gegangen.

Dramatischer Notfall

Hemmoor: Kinderwagen rollt mit Säugling in ein wasserführendes Fleet

von Redaktion | 03.01.2023

Hemmoor. Schreckmoment für eine Mutter in Hemmoor: Dort rollte am Dienstagmorgen ihr Kind mit dem Kinderwagen in ein wasserführendes Fleet. Die Frau reagierte zunächst selbst - und rief zudem die Rettungskräfte.