Veranstaltung

Tolle Atmosphäre beim "Olympischen Feuer" in der Wingst

von Wiebke Kramp | 29.12.2022

Wingst. Das war eine rundum gelungene Sache: Die Gemeinde Wingst und die Tourismus-Gesellschaft stellten mit vielen Ehrenamtlern das "Olympische Feuer" auf die Beine

Das Wetter hielt am Donnerstag zum Glück nicht, was vorhergesagt war - und so wurde dieses "Olympisches Feuer" zu einer rundum gelungenen Veranstaltung zwischen den Jahren und zu einem tollen Treffpunkt, sich nach dem Fest und vor dem Fest noch einmal zum Punschen und Schnacken zu begegnen.

Je dunkler es wurde, umso stimmungsvoller zeigte sich der Deutsche Olymp. Flackernde Feuer, leuchtende Sterne und ein illuminierter Turm erzeugten eine ganz besondere Atmosphäre.

Die meisten Besucher des "Olympischen Feuers" hatten sich die kulinarischen Leckereien wie Steak, Flammlachs oder Waffeln redlich verdient. Und sie konnten sie getrost genießen, denn schon beim  Aufstieg auf den Wingster Berg hatten sie zuvor tüchtig Kalorien verbraucht.

Schrecken durch kurzfristigen Wasserschaden

Weitere sportliche Herausforderung erwartete diejenigen, die auf die Kuppel des Aussichtsturms wollten.  Sie mussten die 118 Stufen erklimmen, denn durch einen kurzfristig aufgetretenen massiven Wasserschaden konnte der Fahrstuhl nicht in Betrieb gesetzt werden. Glücklicherweise war davon letztlich nicht die Elektrik in der Pantry beeinflusst, sodass die Kaffeestube nicht auszufallen brauchte.

Das kam bei den vielen Besucherinnen und Besuchern sichtlich gut an: Mit schwungvoller Musik - mal weihnachtlich, mal winterlich - sorgte Cuxland Brass mit seinem Dirigenten Ralf Drossner für passende Klänge und gute Laune. Mitglieder des Ensembles wagten sich auch zum Turmblasen in die Höhe.

Viele helfende Hände am Werk

Auf tatkräftige Mithilfe der Vereine, Verbände  und Ehrenamtler konnten sich die Gemeinde Wingst und die Touristik-Gesellschaft als Veranstalter verlassen. Bürgermeister Patrick Pawlowski dankte der Jugendfeuerwehr, dem Fußballförderverein des VfL Wingst, dem in Gründung befindlichen Verein Junge Wingst, die alle das Angebot bereicherten und vom Erlös profitieren. Sein Dank galt aber unter anderem auch  Sylvia Ahrens und Traugott Roser, die in der Turmkuppel Kindern und Begleitung Märchen erzählten. Aber auch den Einsatz der Ehepaaren Fuchs und Appel würdigte der Bürgermeister. Und für unsere Zeitung wurden an diesem Nachmittag oben auf dem Olymp Glücksschweinchen für den guten Zweck verkauft.

 

 

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Wiebke Kramp

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

wkramp@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Ausbildung

Cuxhavener Kfz-Mechatronikerinnen und Mechatroniker meisterten Gesellenprüfung

von Redaktion | 05.02.2023

Die angehenden Kfz-Mechatronikerinnen und Mechatroniker waren zu ihrer diesjährigen Gesellenprüfung angetreten. Die Prüflinge aus Cuxhaven und Land Hadeln stellten sich vor dem Prüfungsausschuss der Kfz-Innung Cuxhaven-Land Hadeln den Anforderungen.

Politiker wird deutlich

Daniel Schneider (SPD): "Elbvertiefung in mehrfacher Hinsicht gescheitert"

von Wiebke Kramp | 04.02.2023

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Daniel Schneider (46) aus Cuxhaven ist meerespolitischer Sprecher des SPD-Fraktion - und er hat eine klare Haltung zum Thema Meeres- und Klimaschutz sowie zur Elbvertiefung und Unterhaltungsbaggerei. 

Porträt

So hält der Hechthausener Jörg Kröncke wichtige Erinnerungen fest

von Vanessa Grell | 03.02.2023

Er opfert seine Freizeit, um Bücher für sich selbst und seine Kameraden zu schreiben - der 55-jährige Hechthausener Jörg Kröncke hat ein besonderes Hobby für sich entdeckt. Im vergangenen Jahr veröffentlichte er sogar eines seiner Werke.

Mehrere Taten

Kreis Cuxhaven: Betrüger legen mehrfach Gastronomen herein

von Redaktion | 03.02.2023

Zu mindestens drei Betrugstaten gegen Gastronomen aus der Region ist es seit Jahresbeginn gekommen. Laut Polizei nahmen die Betrüger Betriebe aus Otterndorf, Geestland und Brake ins Visier.