Die Seenotretter waren mit dem Seenotrettungsboot "Paul Neisse" im Einsatz. Foto: Die Seenotretter (DGzRS)
Die DGzRS

Seenotretter im Einsatz: Kapitän auf Fischkutter zusammengebrochen

von Redaktion | 23.01.2023

Ein Kapitän war während seiner Fangreise vor der schleswig-holsteinischen Küste an Bord seines Kutters zusammengebrochen. Sein Decksmann, Auszubildender im ersten Lehrjahr, stoppte das Schiff und informierte die Seenotretter.

Am Freitag, 20. Januar, kurz vor 13 Uhr erfuhren die Seenotretter der Station Büsum über Funk, dass der Kapitän eines Friedrichskooger Fischkutters dringend ärztliche Hilfe benötigt. An Bord befand sich der Kapitän mit einem Auszubildenden. Dieser hatte das Schiff gestoppt und das Fanggeschirr eingeholt. Er kümmerte sich um den Bewusstlosen und kontaktierte einen weiteren Kutter im Revier, der sich auf dem Weg zu seinen Fanggründen befand. Dieser eilte sofort zu Hilfe, ging längsseits und brachte zur Unterstützung ein Crewmitglied an Bord.

Hubschrauber und Seenotrettungskreuzer 

Inzwischen liefen die Büsumer Seenotretter sowie ein freiwilliger Seenotretter der Station Eiderdamm mit dem Seenotrettungsboot "Paul Neisse" aus. Die von der DGzRS betriebene Rettungsleitstelle See, das Maritime Rescue Coordination Centre (MRCC) Bremen, alarmierte ebenfalls den Seenotrettungskreuzer "Hermann Marwede" der Station Helgoland und vorsichtshalber auch einen Hubschrauber.

Seenotretter übernehmen Kutter

Zwei Seenotretter der Station Büsum stiegen vor Ort auf den Kutter. Ein Notfallsanitäter der Johanniter beriet die Kollegen auf See über Funk. Der Kapitän erlangte wieder das Bewusstsein. Mit der "Paul Neisse" wurde der Patient in den Hafen gebracht, wo bereits der Rettungswagen wartete, um den Mann ins Krankenhaus zu bringen. Der Vormann der Station Büsum übernahm den Fischkutter und steuerte ihn zurück in den Hafen.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Bagger werfen Fragen auf

Ein Schiff verklappt seinen Inhalt vor dem Cuxhavener Steubenhöft

von Tim Fischer | 24.01.2023

Einige Cuxhavener zeigten sich in den sozialen Medien irritiert darüber, dass plötzlich "Schlick" direkt vor dem Steubenhöft verklappt wird. Doch was genau wurde vor dem Baudenkmal gemacht und warum?

Sammelschiff als "Phrasenschwein"

Liegeplatz in der Antarktis: Sammelschiff der Seenotretter auf der Neumayer-Station

von Redaktion | 23.01.2023

Ein Sammelschiffchen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) hat seit Kurzem seinen Liegeplatz in der Antarktis auf der Neumayer-Station des Alfred-Wegener-Instituts.

Konkurrenten an einem Tisch

Der Cuxhavener Hafen und fünf weitere europäische Häfen bündeln ihre Kräfte

von Tim Fischer | 19.01.2023

Obwohl sie normalerweise Konkurrenten sind, reichten sich Vertreter der sechs größten Offshore-Häfen Europas am 18. Januar im Hafen von Esbjerg die Hand und unterzeichneten eine Erklärung, um den Ausbau der Offshore-Windenergie voranzutreiben.

Beim Nautischen Verein

Havariekommando in Cuxhaven: Die Aufgaben und die großen Einsätze 2022

von Tim Fischer | 18.01.2023

Öl-Lecks und havarierte Containerschiffe: Beim Vortragsabend des Nautischen Vereins Cuxhaven sprach der Leiter des Havariekommandos über die Aufgaben der Einrichtung und die großen Einsätze im vergangenen Jahr.