Foto: Friso Gentsch/dpa
Fünf Täter

17-Jähriger am Cuxhavener Bahnhof geschlagen und ausgeraubt

von Redaktion | 13.01.2021

CUXHAVEN. Am Dienstagabend kam es gegen 19.30 Uhr zu einem Raub im Bereich des Bahnhofs in Cuxhaven. Dabei wurde einem 17-Jährigen aus der Gemeinde Wurster Nordseeküste das Portemonnaie entwendet.

Das spätere Opfer kannte dabei zwei der insgesamt fünf Täter/innen, die ihn im Bereich des Bahnsteigs bedrängten, um Bargeld zu erlangen. Schließlich schlug der Haupttäter, ein 17-jähriger Cuxhavener, das Opfer mit der Faust in dessen Gesicht und beim Weglaufen wurde dann noch dessen Geldbörse von einem der Täter aus der Tasche gezogen. Bekannte Täterin

Bei der weiteren bekannten Täterin handelt es sich um eine 14-jährige Cuxhavenerin. Die übrigen drei Täter (alle männlich) werden derzeit noch ermittelt. Es waren Kräfte der Bundespolizei und der Polizeiinspektion Cuxhaven im Einsatz.

CNV-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Mehr aus dem Netz

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Rathaus-Belegschaft

Neue Homeoffice-Regel: So setzt es die Stadt Cuxhaven um

von Kai Koppe | 27.01.2021

CUXHAVEN. Coronabedingt arbeitet ein Großteil der Stadt-Bediensteten von zu Hause aus. Allerdings kommen auch weiterhin einige Beschäftigte ins Cuxhavener Rathaus.

Corona-Auswirkungen

Kreis Cuxhaven: Wie sehr belastet der Shutdown Kinder und Jugendliche?

von Denice May | 27.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Junge Menschen haben im Shutdown eine schwere Zeit. Aber welche Auswirkungen haben die Maßnahmen auf die Heranwachsenden?

Hygienekonzepte auf dem Prüfstand

Corona-Ausbrüche an Kliniken im Kreis Cuxhaven: Experte zeigt Schwachstellen auf

von Laura Bohlmann-Drammeh | 26.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Ausbruchsgeschehen in den Kliniken im Kreis Cuxhaven werfen die Frage auf: Reichen die Hygienekonzepte aus, um eine Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu vermeiden?

Trotz Verordnung

Kreis Cuxhaven: Hygiene-Experte rät von FFP2-Masken für alle ab

von Laura Bohlmann-Drammeh | 26.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Seit Montag gilt die neue Corona-Verordnung, die in Niedersachsen vorschreibt, dass Jedermann beim Einkaufen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln medizinische Masken tragen müssen - explizit erwähnt werden FFP2- und OP-Masken. Doch an der Regelung gibt es auch Kritik.