Die isländische Delegation sowie Vertreter des Cuxhavener Partnerschaftsvereins ließen es sich natürlich nicht nehmen, den Hafnarfjördurülatz zu besuchen. Fotos: Witthohn
Gute Zukunftsaussichten

30 Jahre Städtepartnerschaft Cuxhaven-Hafnarfjördur

12.09.2018

CUXHAVEN. Schon der Empfang der isländischen Delegation, die zur Feier der 30-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Cuxhaven und Hafnarfjördur angereist war, war mehr als herzlich. Von Herwig V. Witthohn

Und das zeigt den Zustand dieser Partnerschaft deutlich: Es ist eine gelebte Partnerschaft und zwischen vielen handelnden ehrenamtlichen Menschen beider Seiten...
Jetzt weiterlesen ...
Mit einem Online-Abonnement der Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung haben Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Premium-Inhalten

0,99€ - Zugang für 24 Stunden | Mit Registrierung / Login >

6,60€ Monatsabo >

Lesen Sie auch...
Notunterkunft

Elan und Teamgeist aus der Nuk mitgenommen

von Maren Reese-Winne | 11.12.2018

ALTENWALDE/CUXHAVEN. Marion Wunderlich erinnert sich noch gut an jene Wochen im Herbst 2015: "Wir hatten alles aufgebaut, aber keiner kam."

Notunterkunft

Ich bin als Mensch und nicht als Polizist aufgetreten

von Maren Reese-Winne | 11.12.2018

ALTENWALDE/CUXHAVEN. Polizeihauptkommissar Karsten Frischknecht war als Polizeibeamter in der Notunterkunft eingesetzt. Diese Erfahrung wirkt bis heute nach, wie er im Interview mit unserer Zeitung verrät.

Gesellschaft

Rückblick: Vor drei Jahren öffnete Notunterkunft in Altenwalde

von Maren Reese-Winne | 11.12.2018

ALTENWALDE. Sie zitterten nicht nur wegen der Kälte, als kurz vor Mittag am 11. Dezember 2015 - vor genau drei Jahren - die ersten Busse auf das Kasernengelände einbogen: Wochenlang hatten die vielen Ehrenamtlichen und auch Hauptamtliche auf ihren Einsatz gewartet, geübt, vorbereitet, organisiert. Nun wussten sie nicht, was sie erwarten würde.

Schule

"Watt'n Meer": Von Plankton bis Plastikmüll

von Jara Tiedemann | 11.12.2018

CUXHAVEN. Das Meer direkt vor der Haustür und doch gibt es so viel Neues zu entdecken. Moderne Heimatkunde nennt AAG-Lehrer Dierk Müller das einwöchige Forschungsprojekt "Watt'n Meer", an dem erstmals im Sommer 17 Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Ihre Forschungsergebnisse präsentierten sie nun den Siebtklässlern.