Klinik kooperiert

Ab sofort wieder Studentenausbildung in Cuxhaven

28.07.2017

CUXHAVEN. Seit Mitte Juli ist die Helios-Klinik Cuxhaven Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg. (red)

Bereits ab September können wieder Studenten ihr Praktisches Jahr in Cuxhaven absolvieren.

Über viele Jahre war die Cuxhavener Klinik Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Aufgrund von unbesetzten Chefarztpositionen und der öffentlichen kritischen Wahrnehmung der Klinik hatte die MHH zunächst die PJ-Ausbildung für Cuxhaven ausgesetzt. Jetzt wurde im Einvernehmen mit der Medizinischen Hochschule ein Wechsel an die Universität Hamburg vereinbart, da bei vielen Hannoveraner Studenten ohnehin die Bereitschaft, den Ort zu wechseln, zunehmend gesunken sei, so die Klinik in einer Mitteilung.

„Für die Gesundheitsversorgung in der Region ist die Ernennung zum Akademischen Lehrkrankenhaus ein bedeutsames Signal. Wir freuen uns auf die Ausbildung des Ärztenachwuchs der Universität Hamburg und sind dafür bestens gerüstet“, sagt Dr. Mohamed Al-Mwalad, Ärztlicher Direktor der Helios Klinik Cuxhaven. In Zeiten des Ärztemangels und in Hinblick auf den anstehenden Generationswechsel von Haus- und Fachärzten sei es wichtig, junge Medizinerinnen und Mediziner für die Arbeit an der Nordsee zu gewinnen.

Region interessant machen

„Die ganze Region gewinnt, wenn junge Ärztinnen und Ärzte am Ende ihrer Ausbildung hierher kommen und vielleicht hier heimisch werden, egal ob in unserer Klinik oder mit einer eigenen niedergelassenen Praxis. Hier geht es um nicht weniger als die die Zukunft der medizinischen Versorgung für die Region“, erläutert Klinikgeschäftsführerin Annika Wolter.

Ab dem kommenden Wintersemester können Medizinstudentinnen und -studenten der Medizinischen Fakultät der Universität Hamburg ihr sogenanntes „Praktisches Jahr“ in der Helios-Klinik Cuxhaven beginnen. Zudem stehe die Klinik Famulanten jeder Universität gern zur Verfügung, schreibt sie.

Das Praktische Jahr (kurz PJ) ist das letzte Jahr des Medizinstudiums, in dem die Ausbildung direkt am Patientenbett und auf den Stationen im Vordergrund steht. „Wir können den Studierenden in unserer Klinik eine vielfältige Ausbildung bieten, da wir medizinisch breit und qualitativ auf gutem Niveau aufgestellt sind“, so der PJ-Beauftragte Dr. Bruno Reifenrath, Chefarzt der Geriatrie.

Er ist der Ansprechpartner für die angehenden Mediziner. Insgesamt stehen neun PJ-Plätze zur Verfügung. Ziel ist es, die während des Studiums erworbene Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten unter Anleitung, Aufsicht und Verantwortung der Ärzte in den Alltag zu übertragen.

Pflichtfächer sind die Bereiche Innere Medizin und Chirurgie. Ergänzt wird der Lehrplan durch Wahlfächer wie Gynäkologie, Urologie oder Anästhesie.

Interessant für Medizinstudenten könnte neben der attraktiven Lage an der Nordsee das in der Klinik angesiedelte Medico, eine Einrichtung zur funkärztlichen Betreuung von Seeleuten aus aller Welt, sein. Ein spezieller PJ-Unterricht rundet den Einsatz in der Klinik ab. In einem sogenannten Logbuch (Ausbildungsplan zur Dokumentation) wird dokumentiert, was gelehrt werden soll und gelernt wurde. Anschließend müssen alle Studenten ihren Einsatz in der Klinik bewerten.

Lesen Sie auch...
"Autohaus Rieper"

Feuerwehr-Partner: Ihlienworther Arbeitgeber geehrt

05.09.2018

IHLIENWORTH. Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, Karl-Heinz Banse, am Dienstag die Förderplakette "Partner der Feuerwehr" an 22 niedersächsische Unternehmen verliehen. (red)

"Kein Prunkbau"

Cuxhavener Kreishaus-Ausbau: Landrat verteidigt Pläne

05.09.2018

KREIS CUXHAVEN. Dezernent Friedrich Redeker sagt zum Cuxhavener Kreishaus: "Manche Mitarbeiter sitzen wie Hühner auf der Stange." (es / as / krs)

Feuerwehr-Einsatz

Hemmoor: Mähraupe brennt lichterloh

05.09.2018

HEMMOOR. Einsatz für die Feuerwehr Warstade am Dienstagnachmittag. (jl)

Wettbewerb

Orgel: Altenbrucherin Schlappa holt ersten Preis

05.09.2018

CUXHAVEN. Die 18-jährige Laura Schlappa aus Altenbruch nahm Mitte August an dem internationalen Orgelwettbewerb "Northern Ireland International Organ Competition" teil. (red/jp)