Der Vokuhila ist das Markenzeichen von "Finch Asozial". Foto: red
Deutscher Rapper

Adventskalender: Deichbrand wird auch asozial - mit Finch Asozial

14.12.2019

CUXHAVEN/WANHÖDEN. Deichbrand ist Ausnahmezustand. Daher setzt sich manch Feierbiest beim Festival in Wanhöden vier Tage lang eine Perücke auf.

Eine skurrile Frisur trägt "Finch Asozial" das ganze Jahr über. Der Vokuhila ist sein Markenzeichen, das er auch zum Deichbrand mitbringt.

Rapper aus Frankfurt (Oder)

"Finch Asozial" versteckt sich hinter dem 14. Türchen des Festival-Adventskalenders. Nils Wehowsky aus Frankfurt an der Oder ist Rapper und nimmt sich selbst nicht allzu ernst.

Satire und vulgäre Sprache

In seinen Songs bedient sich "Finch Asozial" gerne der vulgären Sprache und dem Stilmittel der Satire. In seinen Texten bringt er seine Liebe zum modernen Ostdeutschland und zum exzessivem Alkoholkonsum zum Ausdruck.

Viele Youtube-Abonnenten

Der 29-Jährige wurde vor allem durch seinen Youtube-Kanal bekannt, auf dem er seit 2014 regelmäßig eigene Lieder hochlädt. Dort hat er mittlerweile über 200.000 Abonnenten.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Vier Personen in Gewahrsam

Ehepaar beobachtet Diebe in Cuxhaven: Mehrere Täter gefasst

29.09.2020

SAHLENBURG. Aufmerksame Zeugen haben dabei geholfen, mehrere Diebe in Cuxhaven zu fassen. Insgesamt sollen vier Personen an der Tat beteiligt gewesen sein.

Pferd gestorben

Kutschunfall im Watt vor Cuxhaven: Polizei gibt Details bekannt

29.09.2020

SAHLENBURG. Nach dem tragischen Unfall im Watt vor Sahlenburg hat die Polizei weitere Einzelheiten des Unglücks bekannt gegeben.

Blaulicht

+ + + Meldungen in Kürze: Aus dem Polizeibericht im Kreis Cuxhaven + + +

29.09.2020

KREIS CUXHAVEN. Hier erfahren die Cuxländer und ihre Gäste alles Wissenswerte aus dem Polizeibericht der vergangenen Tage. Die Kurzmeldungen der Polizei aus Stadt und Kreis Cuxhaven.

Am Telefon

Unverschämter Versuch: Cuxhavener warnt vor sonderbarer Betrugsmasche

29.09.2020

CUXHAVEN. Den äußerst sonderbaren Fall eines Betrugsversuches hat unser Leser Erich Baumann aus Cuxhaven erlebt und der Redaktion geschildert.