Im Dezember ist die Zahl der Arbeitslosen wieder angestiegen. Foto: Anspach
Heimische Wirtschaft

Arbeitslosigkeit im Cuxland steigt zum Jahresende

von Felix Weiper | 07.01.2019

KREIS CUXHAVEN. Wie für den Dezember üblich, ist die Zahl der Arbeitslosen im vergangenen Monat angestiegen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Stade, zu der auch die Agenturgeschäftsstellen Cuxhaven und Otterndorf gehören, waren insgesamt 14 259 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote betrug 4,7 Prozent.

"Eine Zunahme der Arbeitslosigkeit zum Jahresende ist typisch", erläutert Lars Spieker, Ge-schäftsführer der Agentur für Arbeit Stade. "Trotz der vergleichsweise milden Temperaturen sinkt in den Wintermonaten die Nachfrage an Arbeitskräften und die Arbeit in den witterungsabhängigen Branchen, wie dem Baubereich oder der Landwirtschaft, wird reduziert. Hinzu kommt, dass befristete Verträge zum Jahresende auslaufen", erklärt der Arbeitsmarktexperte weiter. "Es ist davon auszugehen, dass in den kommenden Monaten die Arbeitslosigkeit noch weiter ansteigen wird. Insbesondere wenn der Winter richtig Einzug hält, im Januar und Februar die dreieinhalbjährigen Ausbildungen enden und nicht alle Nachwuchskräfte nahtlos im Ausbildungsbetrieb weiter beschäftigt werden.

Die Arbeitsagentur Otterndorf meldet für ihren Bereich eine Arbeitslosenquote von 5,4 Prozent. Hier waren 1302 Männer und Frauen im Dezember erwerbslos gemeldet - das waren 89 mehr als im November, allerdings 50 weniger als im Dezember des Vorjahres. Die Agentur Cuxhaven registrierte eine Quote von 7,5 Prozent, hier waren 1851 Arbeitslose gemeldet. Das waren 138 Personen mehr als im November, allerdings 141 Personen weniger als im Dezember 2018. Im Agenturbezirk Stade schneidet die Geschäftsstelle Zeven mit einer Arbeitslosenquote von lediglich 3,0 Prozent am besten ab.

Felix Weiper

Redaktionsleiter
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

fweiper@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
IHK-Neujahrsempfang

Schnelles Internet an jeder Milchkanne gefordert

von Felix Weiper | 17.01.2019

STADE/KREIS CUXHAVEN. "Ich nehme wahr, welche Aufbruchstimmung am Standort Cuxhaven herrscht. Man kann gar nicht anders, als sich davon anstecken zu lassen": Lutz Machulez-Hellberg, Unternehmer aus Cuxhaven und Vizepräsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) für den Elbe-Weser-Raum, trat mit einer optimistischen Grundhaltung vor die rund 900 Gäste des IHK-Neujahrsempfangs in Stade.

Heimische Wirtschaft

Cuxland-Unternehmen rechnen mit Chaos-Brexit

von Thomas Sassen | 17.01.2019

KREIS CUXHAVEN. "Wie auch immer die Sache am Ende ausgeht, wir bereiten uns auf einen chaotischen Brexit vor", sagt Hans-Peter Zint, Geschäftsführer des Hafenumschlagbetriebs Cuxport und Vorsitzender der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven.

Nord- und Ostsee

Forscher untersuchen Rückbau von Offshore-Windparks

17.01.2019

NORDSEE. Wie Offshore-Windränder am besten zurückgebaut werden können, dazu gibt es nach Angaben von Experten bisher nur wenige Erfahrungen.

Abstimmung

Brexit: Cuxland hofft auf die Vernunft der Briten

17.01.2019

KREIS CUXHAVEN. Das Brexit-Votum im britischen Unterhaus sorgt für Schockwellen in Kreisen der Politik und Wirtschaft des Cuxlandes. Die engen Beziehungen der Cuxhavener Hafenwirtschaft und der Hochseefischerei zur Insel könnten unter einem No-Deal-Aussieg des Königreiches aus der EU erheblich leiden.