Im Juli suchten wieder mehr Menschen im Kreis Cuxhaven den Weg zur Agentur für Arbeit. Symbolfoto: Stratenschulte/dpa
Arbeit

Arbeitslosigkeit steigt im Elbe-Weser-Dreieck an

02.08.2019

CUXHAVEN / STADE / OTTERNDORF. Wie auch in den vergangenen Jahren ist die Zahl der Arbeitslosen in der Region erwartungsgemäß im Juli angestiegen.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Stade, die auch den Kreis Cuxhaven umfasst, waren 14 541 Personen arbeitslos gemeldet - 527 mehr als im Juni. Die Arbeitslosenquote betrug 4,7 Prozent.

Im Geschäftsstellenbezirk Cuxhaven registrierte die Agentur eine Quote von 7,1 Prozent. Hier waren 1769 Männer und Frauen erwerbslos gemeldet. Im Bezirk Otterndorf liegt die Quote bei 5,2 Prozent. 1266 Erwerbslose wurden hier im Juli registriert.

"Gründe für den Anstieg der Zahlen sind zum einen der Beginn der Sommerferien sowie das Ende von betrieblichen und schulischen Ausbildungsgängen. Zusätzlich strömen Schulabgänger auf den Arbeits- und Ausbildungsmarkt, die sich bei erfolgloser Stellensuche vorübergehend arbeitslos melden", erläutert Dagmar Froelich, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Stade.

Geringere Aktivitäten

"Auf dem Arbeitsmarkt herrschen während der Sommermonate allgemein geringere Aktivitäten aufgrund von Werks- und Betriebsferien. Unternehmen verzichten in dieser Zeit auf Neueinstellungen oder Verlängerungen von Arbeitsverträgen, zusätzlich sind viele Umschulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen mit Beginn der Ferien beendet worden", so die Agenturchefin. Dieser Trend werde sich in den nächsten Wochen fortsetzen, liege aber im Vergleich zum Vorjahr auf einem niedrigeren Niveau.

Lesen Sie auch...
Sicherung des Standorts

"Nordsee" in Bremerhaven: Gewerkschaft ruft zur Kundgebung auf

19.11.2019

BREMERHAVEN. Die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) will mit der Geschäftsführung der Restaurantkette "Nordsee" über einen Tarifvertrag zur Sicherung des Standorts Bremerhaven verhandeln.

Verdi

70 Jahre dabei: Cuxland-Gewerkschafter der ersten Stunde

von Thomas Sassen | 19.11.2019

CUXHAVEN/HEMMOOR. Willi Schmidt genießt seit 27 Jahren den Ruhestand. Seiner Gewerkschaft blieb er treu, auch nachdem der Postbeamte aus Hemmoor 1992 in den Ruhestand verabschiedet worden war.

Kernkraftwerk

Der lange Rückbau der Nuklearanlage Unterweser

18.11.2019

KLEINENSIEL/LOXSTEDT. Das Kernkraftwerk Unterweser ging 2011 mit einem Weltrekord in den Ruhestand: 305 Milliarden Kilowattstunden Strom - keine Einzelblockanlage hatte bis dahin mehr produziert. Seit 2018 läuft der Rückbau. Ein Langzeitprojekt, das Atomkraftgegner mit viel Sorge beobachten.

Finanzen

Bundeswehr will im Elbe-Weser-Raum viel investieren

17.11.2019

KREIS CUXHAVEN. In den nächsten Jahren plant die Bundeswehr Neu-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen an Standorten in ganz Niedersachsen. Allein in der Region Elbe-Weser sollen in den Jahren 2020 bis 2025 fast 250 Millionen Euro investiert werden.