Mit der "Malizia" segelt Greta Thunberg nach Amerika. Foto: Lindlahr
Atlantik-Überquerung

Greta Thunberg sticht in See: Klimaaktivistin aufgebrochen

14.08.2019

PLYMOUTH/CUXHAVEN. Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat sich an Bord einer Hochsee-Segeljacht auf den Weg in die USA gemacht. Die Reise von Großbritannien nach New York hatte sich zuvor etwas verzögert. (Update um 17 Uhr)

Gemeinsam mit den beiden Profiseglern Boris Herrmann aus dem niedersächsischen Oldenburg und Pierre Casiraghi stach die 16-Jährige am Mittwoch im englischen Plymouth in See. Die Jacht "Malizia" soll sie nun innerhalb von knapp zwei Wochen nach New York bringen. Nach einem Jahr der Klimaproteste in Stockholm und anderen Städten Europas will Thunberg ihren Einsatz gegen die Klimakrise in Übersee auf eine neue Ebene heben.

Sturm und Regen in Plymouth

Die Atlantik-Überquerung hatte sich um gut zwei Stunden verspätet, da es in der Hafenstadt im Südwesten Englands gestürmt und geregnet hatte.

Profisegler Hermann Mitglied in Cuxhaven

Die beiden Profisegler, Pierre Casiraghi und Boris Herrmann aus Oldenburg, wollen Thunberg mit dem Spezialboot "Malizia" über den Atlantik bringen. Zu Beginn seiner Karriere trat Profisegler Boris Herrmann dem Cuxhavener Weltumsegler-Verein Trans-Ocean bei. Damals brauchte er Geld für seine erste Hochseeregatta. 2018 sorgte er für Furore, als er in Cuxhaven als Erster über die Ziellinie raste. Nun will er Umweltaktivistin Greta Thunberg nach Amerika bringen.

Thunberg fliegt nicht

An Bord befinden sich auch Thunbergs Vater Svante und ein Filmemacher, der eine Dokumentation über die Tour plant. Die Reise soll rund zwei Wochen dauern. Thunberg fliegt grundsätzlich nicht, weil Flugzeuge immense Mengen an klimaschädlichen Treibhausgasen ausstoßen.

Kampf gegen die Klimakrise

Die Schwedin will ihren Kampf für einen beherzteren Einsatz der Politik gegen die Klimakrise auf der anderen Seite des Ozeans auf eine neue Ebene heben. Im September wird sie am UN-Klimagipfel vieler Staats- und Regierungschefs in New York teilnehmen, im Dezember steht in Chile die Weltklimakonferenz an. Rund um diese beiden zentralen Termine will sie an Klimaprotesten teilnehmen, Betroffene der Klimakrise sowie andere Aktivisten und Entscheidungsträger treffen.

Im Video stellen wir die "Malizia" vor. (dpa/red)

Lesen Sie auch...
Fähre zur Hochseeinsel

Fahrt der "Helgoland" zur Hochseeinsel ab Cuxhaven abgesagt

21.02.2020

CUXHAVEN/HELGOLAND. Reisende zur Hochseeinsel nach Helgoland müssen sich in den kommenden Tagen auf Ausfälle und geänderte Abfahrtszeiten einstellen.

Von Greenpeace begleitet

Frachtschiff "Endurance" mit US-Army-Panzern kommt in Bremerhaven an

20.02.2020

BREMERHAVEN. Ein Frachtschiff mit Panzern und Fahrzeugen der US-Army hat im Rahmen der anlaufenden militärischen Großübung "Defender Europe 20" in Bremerhaven festgemacht. 

Fischwirtschaft

Hochseefischerei bedroht: Experten warnen vor Konsequenzen

von Thomas Sassen | 19.02.2020

CUXHAVEN. Noch kann sich die deutsche Hochseefischerei im internationalen Wettbewerb recht gut behaupten. Sollten die Briten jedoch bei den Verhandlungen um den Brexit ihre angekündigten Maximalforderungen durchsetzen können, würde das die Branche in Teilen existenziell bedrohen.

Bei den Seglern

Neuauflage? Santjer wirbt für Tall Ships' Race 2026 in Cuxhaven

von Thomas Sassen | 17.02.2020

CUXHAVEN. Für Uwe Santjer war es eine Premiere: Als erster nicht segelnder Oberbürgermeister sprach er vor den Mitgliedern der Cuxhavener Seglervereinigung beim "Curryessen".