Das Krankenhaus Land Hadeln in Otterndorf. Foto: Kramp
Klinik Land Hadeln betroffen

Aufnahmestopp in Otterndorfer Klinik nach Corona-Ausbruch

von Wiebke Kramp | 11.01.2021

OTTERNDORF. Der bundesweit ansteigende Trend neuer Corona-Infektionen mit Ausbrüchen in den Einrichtungen selbst hat im Landkreis jetzt auch das Krankenhaus Land Hadeln Otterndorf erreicht.

In der vorigen Woche wurde bereits ein Ausbruchsgeschehen an der Helios-Klinik in Cuxhaven bekannt.

Acht Patienten Corona-Positiv

Die Otterndorf Klinikgeschäftsführerin Ulrike Kömpe teilt mit: "Am Sonntagmorgen wurde ein Ausbruch aufgrund von Erkältungssymptomen bei drei Patienten auf der geriatrischen Station festgestellt, betroffen und somit positiv getestet sind aktuell acht Patienten und eine Mitarbeiterin."

Zur Identifizierung der Ansteckungsquelle seien zunächst alle Patienten und Mitarbeiter der Geriatrie auf eine Virusinfektion mit dem Corona-Virus getestet worden.

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Geriatrie-Patienten in Einzelzimmern untergebracht

Alle geriatrischen Patienten seien nunmehr in Einzelzimmern auf zwei Stationen in der Klinik isoliert. Aktuell gehe es den Patienten den Umständen entsprechend gut, keiner von ihnen sei intensivpflichtig. Die Mitarbeiterin befinde in häuslicher Quarantäne, so die Verwaltungsdirektorin.

Ursachenforschung angelaufen

Aktuell betreibe die Klinikleitung in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Ursachenforschung. Solange die Ansteckungsquelle nicht bekannt sei, erfolge eine konsequente Nachverfolgung und Testung aller Kontaktpersonen.

Tests für Mitarbeiter und Patienten

Um der Fürsorgepflicht für die Belegschaft und für die Bewohner des Landkreises Cuxhaven Rechnung zu tragen, gehe man "weiterhin auf Nummer sicher". So teste man alle Mitarbeitenden und Patienten je nach Kontaktlage mit den positiv getesteten Personen.

Aufnahmestopp in Klinik Otterndorf

Verwaltungsdirektorin Ulrike Kömpe weiter: "Alle Personen, die seit Donnerstag voriger Woche nach den geltenden RKI-Richtlinien unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen einen Kontakt zu den erkrankten Personen hatten, werden von der Klinikleitung oder dem Gesundheitsamt kontaktiert und durch das bundesweit einheitliche Vorgehen im Umgang mit einem Coronavirus-Infizierten geleitet." Aufgrund der unklaren Ursache herrsche jedoch ein genereller Aufnahmestopp in der Klinik bis einschließlich Dienstag.

Krisenstab aktiviert

Unmittelbar nach dem Ausbruch sei der Krisenstab der Klinik in Otterndorf aktiviert worden; er treffe sich seitdem täglich, um seine Aufgaben der aktuellen Lage angepasst wahrzunehmen. Dazu gehöre zuerst die Information des Gesundheitsamtes noch am Sonntagmittag.

Seitdem stehe die Behörde in ständigem Austausch mit dem Krisenstab des Krankenhauses Land Hadeln. 

CNV-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Mehr aus dem Netz

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Wiebke Kramp

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

wkramp@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Rathaus-Belegschaft

Neue Homeoffice-Regel: So setzt es die Stadt Cuxhaven um

von Kai Koppe | 27.01.2021

CUXHAVEN. Coronabedingt arbeitet ein Großteil der Stadt-Bediensteten von zu Hause aus. Allerdings kommen auch weiterhin einige Beschäftigte ins Cuxhavener Rathaus.

Corona-Auswirkungen

Kreis Cuxhaven: Wie sehr belastet der Shutdown Kinder und Jugendliche?

von Denice May | 27.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Junge Menschen haben im Shutdown eine schwere Zeit. Aber welche Auswirkungen haben die Maßnahmen auf die Heranwachsenden?

Hygienekonzepte auf dem Prüfstand

Corona-Ausbrüche an Kliniken im Kreis Cuxhaven: Experte zeigt Schwachstellen auf

von Laura Bohlmann-Drammeh | 26.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Ausbruchsgeschehen in den Kliniken im Kreis Cuxhaven werfen die Frage auf: Reichen die Hygienekonzepte aus, um eine Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu vermeiden?

Trotz Verordnung

Kreis Cuxhaven: Hygiene-Experte rät von FFP2-Masken für alle ab

von Laura Bohlmann-Drammeh | 26.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Seit Montag gilt die neue Corona-Verordnung, die in Niedersachsen vorschreibt, dass Jedermann beim Einkaufen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln medizinische Masken tragen müssen - explizit erwähnt werden FFP2- und OP-Masken. Doch an der Regelung gibt es auch Kritik.