Der Inhalt einer Maschine entzündete sich in dem Waschsalon. Foto: Koppe
Inhalt einer Maschine brennt

Aufregung in Cuxhaven: Feuer im SB-Waschsalon

von Kai Koppe | 19.11.2019

CUXHAVEN. Aufregung in einem SB-Waschsalon in der Neuen Reihe in Cuxhaven: Am frühen Dienstagabend hat sich der Inhalt einer Maschine entzündet.

Ursache unklar

Starke Rauchentwicklung war die Folge. Warum es zu dem Brand kam, ist noch nicht abschließend geklärt.

Vorbildlich verhalten

"Die Leute haben sich vorbildlich verhalten", lobte Einsatzleiter Timo Eichler von der Berufsfeuerwehr Cuxhaven. Kunden, die sich zur Zeit des Zwischenfalls im Waschcenter aufhielten, begaben sich in geordneter Weise unverzüglich ins Freie.

Schaden unbekannt

Zur Höhe des entstandenen Sachschadens gab es aktuell noch keine Angaben.

Kai Koppe

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

kkoppe@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Nach Pkw-Brand

Löschfahrzeuge zu schwer für Rampe in Cuxhaven

von Thomas Sassen | 10.12.2019

CUXHAVEN. Die Kräfte der Feuerwehr tragen ihre Ausrüstung - Löschschlauch und Spreizer - zur Brandstelle auf dem Parkdeck von real? Diese Nachricht in unserer Montagausgabe warf bei vielen Lesern die Frage nach dem Warum auf.

Verkehr

Autofahrer genervt: Ampel stoppt den Berufsverkehr in Altenwalde

von Maren Reese-Winne | 10.12.2019

ALTENWALDE. Der Dauer-Stau auf der L 135 morgens vor Schulbeginn ist für Altenwalder und Pendler aus dem Raum Nordholz und umzu ja schon nichts Neues mehr. Aber in der letzten Zeit habe sich das Problem deutlich verschärft, berichteten Eltern von Schulkindern vergangene Woche in der Ortsratssitzung.

Blaulicht

Rollerfahrer bei Unfall in Cuxhaven schwer verletzt

10.12.2019

CUXHAVEN. Bei einem schweren Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der Grodener Papenstraße wurde ein 33-jähriger Rollerfahrer schwer verletzt.

Politik

Cuxhaven: Offenbar Einigung über Kreis-Finanzen

von Egbert Schröder | 10.12.2019

KREIS CUXHAVEN. Noch vor Beginn der Finanzausschuss-Sitzung am Dienstag, 10. Dezember, scheint sich die "Große Kooperation" (CDU, SPD, Grüne, FDP) offenbar doch noch auf einen gemeinsamen Vorschlag für den Doppel-Haushalt 2020/21 verständigt zu haben.