Der 1978 erbaute Saugbagger "Nordsee" wird vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Wilhelmshaven betrieben. Er kann auch zur Ölunfallbekämpfung eingesetzt werden. Langfristig soll ihn ein Neubau ersetzten, der derzeit bei der Werft Pella Sietas in Hamburg-Neuenfelde fertiggestellt wird. Foto: Wikipedia
Elbvertiefung

Bagger in der Elbe: Kostspielige Fremdvergabe

von Ulrich Rohde | 13.03.2019

KREIS CUXHAVEN. Der Bund hält die staatlichen Kapazitäten für Nassbaggerei für ausreichend. Jedes Jahr kostet deren Unterhaltung mindestens 180 Millionen Euro.

Kinder wollten früher Feuerwehrmann oder Lokomotivführer werden, heute wohl eher Influencer oder Casting-Show-Teilnehmer. Ein Beruf, bei dem man gar nichts...
Jetzt weiterlesen ...
Mit einem Online-Abonnement der Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung haben Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Premium-Inhalten.

0,99€ - Tagespass | Mit Registrierung >

6,60€ Monatsabo | Mit Registrierung >

Ulrich Rohde

Stellv. Redaktionsleiter
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

urohde@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Blaulicht

Flugzeugabsturz in der Nordsee: Noch keine Spuren

22.05.2019

WILHELMSHAVEN. Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs über der Nordsee sind die Insassen und das Hauptwrack noch immer nicht entdeckt worden.

"MSC Zoe"

Havarie von Containerfrachter: Großteil der Ladung geborgen

22.05.2019

EMDEN/KREIS CUXHAVEN. Knapp fünf Monate nach der Havarie des Riesenfrachters "MSC Zoe" in der stürmischen Nordsee ist ein Großteil der verlorenen Container und Ladungsteile inzwischen geborgen.

Blaulicht

Nordsee: Weitere Wrackteile nach Flugzeugabsturz gefunden

21.05.2019

WILHELMSHAVEN. Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs über der Nordsee sind weitere Wrackteile gefunden worden.

Luftverkehr

Kleinflugzeug über der Nordsee abgestürzt

21.05.2019

WANGEROOGE. Auf dem Weg von Wangerooge nach Hannover ist am Sonntag ein Kleinflugzeug abgestürzt. Wie viele Menschen sich an Bord der Maschine befanden, ist noch unklar.