Der Alte Fischereihafen in Cuxhaven. Foto: Sassen
Bauwesen

Bebauungsplan für Alten Fischereihafen auf den Weg gebracht

von Thomas Sassen | 06.06.2019

CUXHAVEN. Damit hat Investor Norbert Plambeck die größte Hürde auf dem Weg zum Baurecht genommen.

In einer gemeinsamen Sitzung stimmten die Ausschüsse für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen sowie Wirtschaft, Häfen und Tourismus dem Verwaltungsentwurf zum Bebauungsplan 161 "Fischereihafenquartier" am Mittwoch zu. Die CDU-Fraktion hatte zunächst noch Beratungsbedarf angemeldet, schloss sich dann aber dem Votum der anderen Fraktionen mit zwei Enthaltungen an. Als nächstes berät der Umweltausschuss über die Vorlage. Ende des Monats muss noch der Verwaltungsausschuss zustimmen, bevor der B-Plan für sechs Wochen öffentlich ausgelegt wird. Mögliche Einwendungen und Bedenken muss die Verwaltung anschließend noch in die Planung einarbeiten. Wenn keine allzu schwerwiegenden Einwendungen kommen, könnte der Investor im Herbst dieses Jahres Baurecht haben und mit der Vermarktung der Flächen beginnen.

Thomas Sassen

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

tsassen@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Traditionsschiff

Abwrack-Konzept: So wird die "Seute Deern" zerlegt

06.12.2019

BREMERHAVEN. Der Plan zum Abwracken der "Seuten Deern" steht. Bis August kommenden Jahres soll die Bark zerlegt werden. Und zwar in einer Art Dock, wo sie trocken fallen kann.

Bauwesen

Cuxhavener Netzhalle im Alten Fischereihafen europaweit einmalig

von Thomas Sassen | 22.11.2019

CUXHAVEN. Die umgebaute Netzhalle soll einmal der Frequenzbringer im Alten Fischereihafen werden.

Bundespolizeischiff

Schiffstaufe: Großer Bahnhof für die "Bad Düben" in Cuxhaven

von Maren Reese-Winne | 20.11.2019

CUXHAVEN. Kristina Vogel, zweifache Olympiasiegerin im Bahnradfahren, taufte am Mittwoch das neue Einsatzschiff der Bundespolizei "Bad Düben" in Cuxhaven.

Elbefonds

Häfen an der Elbe: Geld im Kampf gegen Schlick

20.11.2019

KREIS CUXHAVEN/STADE. Um Fördermittel der "Stiftung Elbefonds" für die Entschlickung von Sportboothäfen zu beantragen, können sich interessierte Hafenbetreiber ab sofort an das Büro der Arbeitsgemeinschaft Maritime Landschaft Unterelbe (MLU) in Grünendeich (Landkreis Stade) als Geschäftsstelle des Elbefonds wenden.