Bitte aufwachen, und zwar sofort

08.05.2018

Der Lehrkräftemangel an den BBS Cuxhaven hemmt die Ausbildung neuer Erzieher. Dazu ein Kommentar von Maren Reese-Winne.

Die Lage bringt manche Fachleute schon um den Schlaf: Wie sollen es Kindertagesstätten und Schulen mit so wenig Personal hinbekommen, wenn die Aufgaben immer schwieriger werden? Vieles wird noch gerade eben bewältigt durch Buckeln bis zur Selbstaufgabe. Um Erzieherinnen und Erzieher werben nicht nur Kitas, sondern auch Schulen (die Förderschule geistige Entwicklung und im Zuge der Inklusion auch allgemeinbildende Schulen), Behinderteneinrichtungen und Heime; nicht zuletzt lockt die Uni. Und das, wo in der Stadt Cuxhaven Hunderte Kindergarten- und Krippenplätze fehlen und diverse Neubauten anstehen. Hierher wolle keiner hinziehen, ist seit Jahren auch zu hören, wenn es um Lehr- oder medizinische Kräfte geht. Selbst die Argumente hoher Freizeitwert und bezahlbarer Wohnraum konnten vielfach nicht ziehen. Wie soll das erst werden, wenn selbst mit Letzterem nicht mehr geworben werden kann? Damit uns unser Land nicht um die Ohren fliegt, ist Aufwachen angesagt. Gerade jetzt haben wir wieder gehört, dass Deutschland (weil wir nämlich so fleißig sind) im Geld schwimme – dann sollte das jetzt endlich auch an die richtige Stelle.

Lesen Sie auch...
Kommentar zum Haushalt

Aktive Entwicklung der Otterndorfer Innenstadt

von Wiebke Kramp | 13.12.2018

Der Kirchplatz ist quasi die gute Stube Otterndorfs. Das dort beheimatete Traditions-café Brüning zu pachten, ist genau die richtige Entscheidung der Stadt. In mehrfacher Hinsicht: So wird Leerstand an exponierter Stelle ebenso vermieden wie die Ansiedlung von Telefonläden, Ein-Euroshops oder Imbissen.

Kommentar zur Sparkasse

Filialschließungen: Niedergang des ländlichen Raumes?

von Egbert Schröder | 12.12.2018

Das ist natürlich ein Schlag ins Kontor für einige Dörfer: Die Weser-Elbe-Sparkasse schränkt ihre Dienstleistungen in vielen Gemeinden ein.

Kommentar zum Trainerwechsel

Die Baskets machen den Bock zum Gärtner

von Frank Lütt | 06.12.2018

Die Cuxhaven Baskets geraten in eine finanzielle Schieflage und Entscheidungen müssen getroffen werden. Neben dem Insolvenzantrag ist die richtungsweisendste Handlung die Trainerentscheidung.

Kommentar zur Ärzteversorgung

Hausärzte im Cuxland: Nicht allein die Papierlage betrachten

von Wiebke Kramp | 29.11.2018

Zwischen Plan und Wirklichkeit klaffen manchmal Welten. Dass im Gebiet Cuxhaven-Steinau und Otterndorf die hausärztliche Versorgungsquote im Bedarfsplan bei annähernd 100 Prozent liegt, dürfte bei den dort praktizierenden Medizinern für Verblüffung sorgen.