Beachbasketball:

Blendende Stimmung bei der DM

19.08.2014

CUXHAVEN. Die Beachbasketballer trafen sich zum Saisonhöhepunkt am Strand von Cuxhaven. Sie nahmen an der Deutschen Meisterschaft teil. 20 Jahre nach dem ersten Turnier ist das Nordseeheilbad inzwischen der beliebteste Spielort der Beachbasketballer. Mit 89 Teams war auch 2014 wieder das größte Beachbasketballturnier Deutschlands im VGH Stadion am Meer.

Auch wenn die Sonne die Teams in diesem Jahr nicht so üppig verwöhnte wie im vergangenen Jahr, war die Stimmung wie immer blendend, beschrieb Tim Brentjes, Referent für Jugend- und Schulsport beim Deutschen Basketball-Bund, der für die Organisation und Turnierleitung verantwortlich zeichnet. Teams, Fans und Kurgästen wurde die Mischung aus Sport, Spaß und Beachparty geboten, die Beachbasketball ausmache.

Dabei stand das Turnier auch im Zeichen der guten Sache, denn im Rahmen einer Tombola wurde für den Verein Basketball-Aid gesammelt. Bereits am Sonnabendnachmittag waren alle 700 Lose vergriffen und zahlreiche zusätzliche Spenden eingegangen. Die Preise wurden von Förderern auch aus Cuxhaven gestiftet. Als Hauptpreise gab es kostenlose Aufenthalte im Nordseeheilbad. Insgesamt wurden so mehr als 1500 Euro für das Kinderkrebszentrum in Hamburg gesammelt. Ein Riesenerfolg auch neben dem Platz.

Als Botschafter von Basketball-Aid besuchte Jens Kujawa am Sonnabend das Turnier und dankte allen Spendern und Loskäufern für ihre Unterstützung. Der Europameister von 1993 leitet die Nord-Gruppe von Basketball-Aid in Hamburg und wies Sportler und Gäste auf die Aktion „Bounce“ am 4. Oktober hin, die unter anderem in Hamburg stattfindet (www.ichbouncemit.de).

Als weiterer Gast besuchte Heinz-Michael Sendzik das Turnier. Der Berliner war als Vizepräsident für Breitensport im DBB-Präsidium lange für Beachbasketball verantwortlich und zeigte sich begeistert von der Entwicklung, die diese Disziplin genommen hat. „Ich finde es toll, dass ich hier Teams treffe, die von Anfang an dabei waren und die immer noch begeistert Beachbasketball spielen“, freute sich das DBB-Ehrenmitglied.

Die Meister-Titel gingen in diesem Jahr an folgende Teams: Bei den Herren gewannen die „Basketballbanausen“ (Bernau, Cottbus) vor „Kein datzen, dribbel, prellen“ (Coburg, Hannover, Bremen, Bamberg) und „Lauf du - ich warte“ (Bremen). Bei den Damen sicherte sich „She got game too“ (Dresden) den Titel vor „She got game“ (Dresden) und „Sei ruhig Renate sonst knallt’s“ (Frankfurt, Berlin, Ruhrgebiet). Im Mixed siegte „Old and grumpy gets fancy“ (Göttingen, Bamberg, Neustadt) vor „Moretti“ (Eckernförder, Kiel, Solingen) und „Vikings Mixed (Schleswig). Das begleitende Fun-Turnier gewannen bei den Herren die „Flying Dutchman Brothers“ (Bremen), bei den Damen „Big Cinema“ (Münster) und im Mixed Yippie, Yippie,Yeah (Bremen). Das Cuxhavener Mixed-Team „Not on my beach“ hat den elften Platz im Fun-Turnier belegt. Alle Teams erhielten ihre Medaillen aus den Händen von Heinz-Michael Sendzik. Für die Beachbasketball-Tour geht es 2014 noch mit zwei Turnieren (auf Mallorca am 18. und 19. Oktober und in der Beachhalle Damp 27./28.12.) weiter.

red/flü

Lesen Sie auch...
Basketball

Cuxhaven Baskets verlieren gegen Vechta

von Jan Unruh | 23.03.2019

CUXHAVEN. Die Cuxhaven Baskets bleiben auf einem Abstiegsplatz in der 1. Basketball-Regionalliga. Im Heimspiel gegen die Bundesliga-Reserve des SC Rasta Vechta kassierten die Baskets eine deftige 103:114-Niederlage.

Handball

Heimspieltag der Altenwalder Mannschaften

von Jan Unruh | 22.03.2019

FRANZENBURG. Die Altenwalder Handball-Damen haben den Klassenerhalt in der Landesliga vor Augen. Dafür bräuchten sie noch einen Sieg. Diesen will die Mannschaft von Trainerin Katrin Hinck am Sonnabend, 23. März, in der Franzenburger Halle gegen den Drittletzten HSG Phoenix einfahren. 

Basketball

Erstes Endspiel für die Cuxhaven Baskets

von Jan Unruh | 22.03.2019

CUXHAVEN. Das erste von drei Endspielen um den Klassenerhalt in der 1. Basketball-Regionalliga haben die Cuxhaven Baskets vor der Brust. Am Sonnabend ab 18 Uhr empfangen sie die zweite Mannschaft des SC Rasta Vechta in der Rundturnhalle. Während sich die Gäste mit einem Auswärtssieg jeglicher Abstiegssorgen entledigen würden, gilt für die Baskets: Verlieren verboten.

Fußball

Eintracht Cuxhaven im Verfolgerduell gefordert

21.03.2019

CUXHAVEN. Wer bleibt Tabellenführer VSV Hedendorf/Neukloster auf den Fersen? Um diese Frage wird es am kommenden Sonntag ab 15 Uhr im Spiel der Fußball-Bezirksliga zwischen dem TSV Wiepenkathen (3.) und dem FC Eintracht Cuxhaven (2.) gehen. Nur der Sieger bleibt wohl im Meisterschaftsrennen. Ebenfalls am Sonntag reist der Grodener SV zur SV Bliedersdorf und der TSV Lamstedt zum TSV Eintracht Immenbeck. Schon am Freitagabend um 20 Uhr spielt Rot-Weiss Cuxhaven auf der Kampfbahn gegen den FC Oste/Oldendorf.