Anja Stahmann (Grüne), Jugendsenatorin in Bremen. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Archiv

Bremen will Kindern in Corona-Pandemie helfen

11.06.2021

Bremen (dpa/lni) - Kinder und Jugendliche haben in der Corona-Pandemie viel zurückstecken müssen. Nun wird im Bremer Senat beraten, in welcher Lage die Kinder …

Bremen (dpa/lni) - Kinder und Jugendliche haben in der Corona-Pandemie viel zurückstecken müssen. Nun wird im Bremer Senat beraten, in welcher Lage die Kinder sind und wie ihnen geholfen werden kann. Dazu spricht Jugendsenatorin Anja Stahmann (Grüne) heute mit Experten aus Kinder- und Jugendhilfe, Politik und Verwaltung. Bis zu einem Bremer Kinder-Corona-Gipfel im September sollen notwendige Maßnahmen umgesetzt oder vorbereitet werden. Das Landesprogramm solle das stark auf schulische Bedürfnisse ausgerichtete Corona-Aufholprogramm des Bundes ergänzen, teilte das Sozialressort mit.

© dpa-infocom, dpa:210610-99-942487/2

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...

Deutsche Öl- und Gasförderung weiter rückläufig

15.06.2021

Hannover (dpa) - Die Förderung von Erdöl und Erdgas in Deutschland ist weiter rückläufig. Gegenüber 2019 sank die Erdölproduktion im vergangenen Jahr um 1,4 …

Niedersachsen pocht beim Bund: Weniger Lebensmittelmüll

15.06.2021

Hannover (dpa/lni) - Niedersachsen will sich beim Bund für eine Reduzierung von Lebensmittelabfällen einsetzen. Am Dienstag beschloss das niedersächsische Kabinett eine entsprechende Bundesratsinitiative. Darin …

DGB und Armutskonferenz fordern mehr bezahlbaren Wohnraum

15.06.2021

Hannover (dpa/lni) - Angesichts steigender Mietkosten hat der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Niedersachsen einen sechsjährigen Mietenstopp und mehr bezahlbare Neubauwohnungen gefordert. Haushalte in großen …

Scholz sichert Stahlbranche Hilfe bei Umstellung zu

15.06.2021

Industriepolitik und Arbeitnehmerbelange stehen programmatisch ganz oben auf der SPD-Agenda. Ein Grund, warum der Kanzlerkandidat rund drei Monate vor der Bundestagswahl nach Bremen kam und dort Flugzeugbauer und Stahlkocher besuchte.