Das Marine-Segelschulschiff "Gorch Fock" (M) liegt in einem Dock der Bredo-Werft. Foto: Assanimoghaddam/dpa
Sanierung

Bremerhaven: 10,5 Millionen für "Gorch Fock"-Sanierung vom Bund?

24.06.2020

BREMERHAVEN. In der komplizierten Sanierung des Marineschulschiffs "Gorch Fock" verlangt ein Subunternehmer 10,5 Millionen Euro vom Bund.

Die Klage der Bredo Dockgesellschaft soll am kommenden Freitag (26.6.) vom Landgericht Bremen mündlich verhandelt werden. Das kündigte das Gericht am Mittwoch an, so die Nordseezeitung.

Liegekosten nicht bezahlt 

In einem Schwimmdock von Bredo in Bremerhaven hatte der frühere Generalauftragnehmer der Sanierung, die Elsflether Werft, 2016 den Marinesegler untergebracht. Die "Gorch Fock" lag dort bis Juni 2019. Bredo drohte damit, den Rumpf als Pfand zu behalten, weil die Elsflether Werft die Liegekosten nicht bezahlt habe. Die damals bekannte Forderung belief sich auf 5,1 Millionen Euro.

Gericht prüft Ansprüche

Die Bundeswehr wollte Bredo nicht bezahlen, weil die Elsflether Werft das Geld für die Dockkosten bekommen habe. Nur waren die Elsflether damals schon insolvent, das Geld des Bundes war in Nebengeschäften der früheren Werftvorstände versickert. Schließlich gab Bredo die "Gorch Fock" frei gegen die Zusicherung, dass die Ansprüche vor Gericht geprüft werden. Dabei sollte die Dockgesellschaft so behandelt werden, als läge das Schiff noch bei ihr.

Sanierungskosten explodiert 

Die Marine bringt ihren Offiziersanwärtern auf der "Gorch Fock" das seemännische Handwerk bei. Allerdings sind die Kosten der Sanierung von geplant knapp 10 Millionen Euro auf 135 Millionen Euro gestiegen. Derzeit baut die Bremer Lürssen-Werft an dem Schiff und soll es Ende Mai 2021 abliefern.

Von Friedemann Kohler

CNV-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Personalie

Kreis Cuxhaven: Chef der Kutterfisch-Zentrale auch bei "Deutsche See"

von Thomas Sassen | 09.08.2020

CUXHAVEN/BREMERHAVEN. Negative Auswirkungen für die hiesigen Fischhändler hätte die Personalie nicht, beteuert Kai Arne Schmidt.

Teures Bauwerk im Hafen

Paradies für Auster: Schleusentor in Cuxhaven wird grundüberholt

von Thomas Sassen | 07.08.2020

CUXHAVEN. NPorts investiert aktuell in die Grundüberholung eines der drei Tore der Seeschleuse in Cuxhaven. Dafür nimmt der Hafenbetreiber viel Geld in die Hand.

Hafenbetrieb

Wegen Verschlickung: Wremer Hafen bald ohne Kutter?

06.08.2020

WREMEN. Der Wremer Kutterhafen gehört zu den Top-Besuchermagneten an der Cuxland-Nordseeküste. Muss er bald ohne Kutter auskommen?

Fangfabrikschiff

Nach spanischem Supertrawler: Nun Schwesterschiff der "Cuxhaven" da

von Thomas Sassen | 06.08.2020

CUXHAVEN. Nach dem spanischen Trawler "Lodairo" ist nun ein weiteres Fangfabrikschiff in Cuxhaven angekommen und hat am Kühlhaus festgemacht.