Die Wasserschutzpolizei in Bremerhaven hat einen Frachter erwischt, der Abwasser in die Weser gepumpt hatte. Archivfoto: Scheer
Schifffahrt

Bremerhaven: Frachter pumpt Abwasser in die Weser

28.06.2019

BREMERHAVEN. Die Wasserschutzpolizei hat am Mittwoch ein Containerschiff gestoppt. Es hat Abwasser in die Weser gepumpt.

Die Beamten kontrollierten das Schiff, das an der Bremerhavener Stromkaje lag. Die Einsatzkräfte stoppten die Verunreinigung, schrieben eine Strafanzeige gegen den leitenden Ingenieur und verhängten ein Bußgeld.

Bei der Kontrolle stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Pumpen des Abwassersystems auf außenbords gestellt waren. Auch ein Abwassertank war nicht vorhanden. Die Beamten wiesen die Besatzung des unter liberianischer Flagge fahrenden Frachters an, diese Verbindung zu schließen.

Gegen den für die Wartung zuständigen Ingenieur leiteten die Polizisten der Wasserschutzpolizei ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gewässerverunreinigung ein. Daraufhin wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2500 Euro eingezogen und Bußgelder aufgrund weiterer Umweltvergehen verhängt. Der Frachter hat Bremerhaven mittlerweile wieder Richtung Ostsee verlassen.

Von Lili Maffiotte

Lesen Sie auch...
90 Zentimeter Tiefgang

"Nige Wark": Die Insel Neuwerk hat ein eigenes Arbeitsschiff

von Thomas Sassen | 13.11.2019

CUXHAVEN. Hamburg betreibt eigenes Arbeitsschiff für die Insel Neuwerk unter dem Namen "Nige Wark". Das Besondere: Es hat nur 90 Zentimeter Tiefgang.

Hafenwirtschaft

Containerumschlag in Bremerhaven sackt weiter ab

11.11.2019

BREMERHAVEN. Der Containerumschlag ist in Bremerhaven im dritten Quartal noch weiter abgesackt. 9,4 Prozent beträgt das Minus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Bundespolizeiinspektion See

Er ist der neue Chef der Seepatrouille in Cuxhaven

von Thomas Sassen | 09.11.2019

CUXHAVEN. Auf die Beamten der Bundespolizeiinspektion See in Cuxhaven warten einige Herausforderungen.

Schifffahrt

Marinesoldaten trainieren im Rigg der "Alexander von Humboldt II"

04.11.2019

BREMERHAVEN. Für zehn Wochen wird die "Alexander von Humboldt II" zum Schulschiff der Marine. Rund 200 Offiziersanwärter bekommen zwischen Januar und März von der "Alex"-Stammcrew gezeigt, was unter traditioneller Seemannschaft zu verstehen ist.