Der Hund konnte von der Polizei befreit werden. Foto: Polizei
Im Käfig eingesperrt

Bremerhaven: Frierender kleiner Hund nachts aus Auto befreit

von Redaktion | 07.04.2021

BREMERHAVEN. Eingesperrt in einem engen Käfig musste ein kleiner Hund in der Nacht zu Mittwoch bei eisiger Kälte im Fußraum eines Autos in Bremerhaven auf seine Rettung warten. Die kam glücklicherweise rechtzeitig. 

Die Rettung kam in Form einer Passantin, die mit ihrem Hund eine nächtliche Runde drehte. Die von der Frau alarmierten Polizeibeamten befreiten das Tier aus dem Auto und brachten es nach der Erstversorgung mit Wasser und einem Gassi-Gang zur weiteren Betreuung ins Tierheim. Die Ermittlungen zu den Verantwortlichen dieser Tierquälerei wurden aufgenommen. Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0471-953 4444.

Wimmern eines Hundes

Bereits um 19.30 Uhr bemerkte die Passantin das Bellen des Hundes. Lokalisieren konnte sie seinen Standort bei den Umgebungsgeräuschen nicht genauer. Als ihre Hündin gegen 2.45 Uhr nochmals eine Runde drehen musste, hörte die Passantin wiederum das Bellen und ein Wimmern des kleinen Hundes. Diesmal konnte sie die Quelle im überfrorenen Auto am Straßenrand ausmachen. Die Frau alarmierte umgehend die Polizei.

Vernachlässigtes Tier befreit

Die Streifenbeamten entdeckten im Fußraum des verschlossenen Autos unter einer Jacke einen kleinen Käfig. Darin kauerte der strubbelige Hund, bei dem es sich nach ersten Vermutungen um einen Irish Terrier handelt. Dem eingesperrten Tier war es in dem engen Käfig nicht möglich zu stehen, sich zu drehen oder gar zu strecken. Nachdem die Fahrzeughalter nicht erreicht werden konnten, befreiten die Beamten das abgemagerte und offensichtlich seit längerer Zeit vernachlässigte Tier über den unverschlossenen Kofferraum.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.


CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Corona-Tagesbericht

Zweiter Tag über 100: Landkreis Cuxhaven äußert sich zu Einschränkungen

von Redaktion | 13.04.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Corona-Inzidenz im Landkreis Cuxhaven liegt den zweiten Tag über der kritischen 100er-Marke. Der Landkreis erklärt, welche Folgen das hat.

Täter unbekannt

Illegale Entsorgung: Wohnwagen kurzerhand an Bushaltestelle im Kreis Cuxhaven abgestellt

13.04.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Vorfälle illegaler Müllentsorgung und sinnloser Zerstörung reißen nicht ab.

Corona im Kreis Cuxhaven

Kreis Cuxhaven: Terminvergabe für AstraZeneca-Impfungen sorgt für Irritationen

von Christoph Käfer | 13.04.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Nachricht über kurzfristig möglich gewordene Impfungen mit dem AstraZeneca-Vakzin im Impfzentrum Cuxhaven hat zu Irritationen bei zahlreichen Bürgern geführt. 

Corona-Pandemie

Segelregatta "Nordseewoche" rund um Cuxhaven und Helgoland fällt aus

13.04.2021

HELGOLAND. Die Segelregatta "Nordseewoche" mit Stationen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Bremerhaven und vor allem auf der Insel Helgoland kann nicht stattfinden.