Die "Seute Deern" befindet sich weiterhin in Bremerhaven. Sand wurde um das Schiff aufgeschüttet. Symbolfoto: Sina Schuldt/dpa
Aufwendige Vorbereitungen

Bremerhaven: Marode "Seute Deern" bleibt als 3-D-Modell erhalten

29.08.2020

BREMERHAVEN. Der Rückbau der morschen Bark "Seute Deern" ist längst beschlossene Sache: Dennoch können sich Fans des Bremerhavener Großseglers auf einen Rundgang über das Schiff freuen.

Der Rundgang kann allerdings zunächst nur digital stattfinden. Die 100-jährige "Seute Deern" soll in einem 360-Grad-Modell verewigt werden, wie das Deutsche Schifffahrtsmuseum mitteilte. Virtuelle Besucher hätten den Vorteil, dass sie auch an Orte gelangten, die vorher nicht begehbar waren, sagte Direktorin Sunhild Kleingärtner.

End-Zeitpunkt noch unklar

Finanziert wird das Projekt aus Bundesmitteln. Dem Museum stehen für die digitale denkmalpflegerische Dokumentation 267.000 Euro zur Verfügung. Mit dem Geld sollen aber auch Schiffsobjekte wie etwa die Galionsfigur restauriert werden. Wann das 3-D-Modell fertig sein wird, ist noch unklar.

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Vier Milliarden Messpunkte und 250 Scans wurden mit dem kleinen grauen Kasten aufgenommen. Zum größten Teil wurde das Schiff bereits mit einem Laserscanner vermessen, sagte Projektleiter Lars Kröger. Es fehlten aber noch die unzugänglichen Bereiche wie die zwischen der Außen- und der Innenwand sowie die des äußeren Unterwasserbereichs. Diese könnten erst während des Rückbaus gescannt werden. Wann dieser beginnt, steht ebenfalls noch nicht fest. Das Abwracken kostet drei Millionen Euro.

Neubau ist in Planung

Die "Seute Deern" gilt als Wahrzeichen Bremerhavens und gehört zur Flotte des Schifffahrtsmuseums. 2019 brach erst ein Feuer an Bord aus, später sank das Schiff. Nun liegt der Rumpf in einem Sandbett im Museumshafen. Der Bund sicherte 47 Millionen Euro für einen Neubau zu, bislang fehlt aber ein Konzept. Auch für den Neubau könnte das dreidimensionale Modell hilfreich sein, sagte Kröger: "Bisher gab es keine Konstruktionspläne der 'Seute Deern'." (dpa)

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Lesen Sie auch...
Reederei Cassen Eils

CNV-Podcast: "Helgoland"-Kapitän Bebber über die Corona-Saison 2020

von Tim Fischer | 20.11.2020

CUXHAVEN. Seit fast 30 Jahren fährt Ewald Bebber nahezu täglich zwischen Helgoland und Cuxhaven hin und her. Im Gespräch erzählt er, wie er die abgelaufene Saison erlebt hat.

Ruder übergeben

"Elbe 1" in Cuxhaven: Neuer Vorsitz für das Feuerschiff

von Thomas Sassen | 18.11.2020

CUXHAVEN. Hermann Lohse, Urgestein der Feuerschifffreunde, freut sich, den Vorsitz nach 18 Jahren an Kapitän Bernd Petersen abzutreten.

Besondere Verlegung

"Sea Lynx": Nordholzer Marineflieger mit Manöver am Polarkreis

18.11.2020

NORDHOLZ. Gerade hat das in Nordholz stationierte Marinefliegergeschwader (MFG) 5 einen Bordhubschrauber MK88A "Sea Lynx" auf der portugiesischen Fregatte "Corte Real" eingeschifft.

Strombauwerk stabilisieren

Leitdamm in Cuxhaven: Sandeinbau soll über zehn Meter tiefes Loch stopfen

von Thomas Sassen | 13.11.2020

CUXHAVEN. Das Cuxhavener Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt hat eine ARGE mit der besonderen Sicherung von 1,2 Kilometern des Leitdamms beauftragt.