Brock Gillespie wird neuer Spielgestalter der Cuxhaven BasCats

01.07.2010

CUXHAVEN. Der neue Denker und Lenker der Cuxhaven BasCats heißt Brock Gillespie. Ein Spieler der sehr viel Erfahrung und Qualität besitzt und so genau dem Anforderungsprofil des ProA-Vizemeisters entspricht. Gillespie spielte bereits hochklassig in der D-League, Neuseeland, Spanien, Slowenien, Schweiz und Finnland. Der US-Amerikaner soll offensichtlich die Lücke schließen, die der Australier Lee Jeka mit seinem Weggang zum Ligakonkurrenten hinterlassen hatte.

In diesem Sommer trainiert der Amerikaner mit vielen NBA-Stars in Houston (Texas), um sich fit zu halten und sich für die neue Spielzeit vorzubereiten. Bei einigen Camps der NBA Teams Charlotte Bobcats, der Dallas Mavericks und der Houston Rockets war der 28-Jährige bereits aktiv dabei.

In seiner College Zeit auf der Rice University von 2001 bis 2005 wurde er von seinem Vater Marty Gillespie trainiert. Der Linkshänder erzielte dort 1007 Punkte. Anschließend ging es für den Aufbauspieler erst einmal nach Neuseeland zu den Auckland Stars und gewann dort gleich den Meistertitel.

Weitere Stationen waren 2006 bis 2007 die Austin Toros in der NBA D-League (eine von der NBA offiziell gesponserte und organisierte Basketball-Liga), 2007 bis 2008 Plus Pujol Llieda und C. B. Plasecia Galco in der spanischen LEB. Weiter ging es zum slowenischen Team BK Casta SPU Nitra (31 Punkte, 3,9 Assists). Im gleichen Jahr wurde der US-Boy von den Sioux Falls Skyforce (NBA D-League) gedraftet, im Februar 2009 wechselte Gillespie zu Schweizer Spitzenteam Benetton Fribourg Olympic (16,3 Punkte, 5,1 Assists).

In der letzten Saison agierte der Spielgestalter in der Vorbereitung beim spanischen ACB-Club Xacobeo BluSens Obradoiro, wechselte dann zu Joensuun Kataja, um dort die Lücke für einen verletzen Spieler im Kader des finnischen Erstligisten für kurze Zeit zu schließen.

Gillespie hat viel gesehen, viel erlebt und bringt enorm viel Erfahrung mit an die Elbmündung. "Ich wollte immer gerne ?mal in Deutschland spielen. Besonders jedoch seitdem mein Backup auf dem College, Lorenzo Williams, bei den LTi Gießen 46ers spielte", so der ehrgeizige Zugang.

Seine Stärken besitzt der Neu-BasCat in seiner kontrollierten Spielweise, als guter Schütze, guten Anspielen und eben sehr viel Erfahrung. "Alle seine Leistungsfähigkeiten benötigen wir für unser junges Team, seine Eigenschaften passen hervorragend, um das neue BasCats-Team zu führen", so ein sichtlich begeisterter Headcoach Vilmantas Matkevicius über die spektakuläre Neuverpflichtung.

von Knut Spreckelsen

Lesen Sie auch...
Fußball

FC Eintracht Cuxhaven verliert in Stinstedt

von Jan Unruh | 19.04.2019

STINSTEDT. Der FC Eintracht Cuxhaven musste am Donnerstagabend einen Dämpfer im Kampf um die Spitzenplätze in der Fußball-Bezirksliga einstecken. Bei der SG Stinstedt unterlagen die Cuxhavener mit 1:3. Trotz dieser Niederlage bleiben die Cuxhavener Tabellenzweiter, haben am Montag aber gleich das nächste Topspiel vor der Brust.

Leichtathletik

Osterlauf des TSV Wanna lockt viele Sportler an

18.04.2019

WANNA. Der TSV Wanna lädt am Sonnabend, 20. April, zum 42. Mal in den Ahlenforst zum Osterlauf ein.

Fußball

Eintracht, Groden und Lamstedt auf Punktejagd

von Jan Unruh | 17.04.2019

KREIS CUXHAVEN. Bis auf Rot-Weiss Cuxhaven müssen die hiesigen Fußball-Bezirksligisten an diesem Wochenende Nachholspiele bestreiten. Schlusslicht TSV Lamstedt empfängt den Vorletzten SV Bliedersdorf am Sonnabend, 20. April (16.30 Uhr). Der FC Eintracht Cuxhaven hat genauso wie der Grodener SV zwei Begegnungen an diesem Osterwochenende auf dem Plan. Schon Donnerstagabend (20 Uhr) tritt Eintracht bei der SG Stinstedt an, am Montag (15 Uhr) steht zuhause das Spitzenspiel gegen Cranz-Estebrügge an. Der GSV spielt Sonnabend (16 Uhr) in Wiepenkathen und Montag auf der eigenen Anlage gegen Bokel.

Basketball

Wie geht es weiter mit den Cuxhaven Baskets?

von Jan Unruh | 17.04.2019

CUXHAVEN. Der freie Fall der Cuxhaven Baskets geht weiter. Nach dem Abstieg in die 1. Basketball-Regionalliga vor fast genau einem Jahr folgte nun der nächste Nackenschlag. Die mit großen Ambitionen in die Saison gestarteten Cuxhavener müssen nach turbulenten Monaten mit finanziellen Problemen wohl erneut den bitteren Gang des Abstiegs antreten. Ob und wie es nun weitergeht mit dem Profi-Basketball in Cuxhaven, steht in den Sternen - auch weil laut Baskets-Coach Christoph Nicol noch immer eine minimale Resthoffnung auf einen Verbleib in der 1. Regionalliga besteht.