Der Mercedes der 49-jährigen Fahrerin aus Bülkau wurde beim Frontalcrash komplett zerstört. Rettungskräfte befreiten die verletzte Frau aus dem Wagen. Foto: Lange
Vekehrsunfall

Bülkau: Fahrzeug prallt frontal gegen Straßenbaum

04.09.2019

BÜLKAU. Schwer verletzt wurde eine 49-jährige Autofahrerin am Dienstag bei einem Frontalcrash mit einem Baum auf der Landesstraße 144 in Bülkau.

Nach Angaben der Polizei kam der Wagen zuvor auf regennasser Straße von der Fahrbahn ab.

Die Frau aus Odisheim war gegen 13.10 Uhr mit einem Mercedes 220 C unterwegs. Auf der L144 in Höhe Bülkau Süderende geriet der Wagen in einer lang gezogenen Rechtskurve auf nasser Fahrbahn ins Schleudern. Das Fahrzeug kam in den Grünstreifen. Die 49-Jährige versuchte noch gegenzulenken, überfuhr dabei die Fahrspur des Gegenverkehrs und prallte frontal gegen einen Baum, wo der Wagen letztlich zum Stehen kam.

Fahrzeug nur noch schrottreif

Das Fahrzeug der Frau aus Odisheim wurde bei dem Unfall komplett zerstört. Für die Aufräumarbeiten wurde die L144 für rund eine Stunde voll gesperrt. Insgesamt waren 20 Kräfte im Einsatz.

Zu schnell auf nasser Fahrbahn?

Nach Angaben der Polizei könnte die Fahrerin nach ersten Erkenntnissen zu schnell auf der regennassen Fahrbahn unterwegs gewesen sein. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen, heißt es. (jl)

Lesen Sie auch...
Gesellschaft

Cadenberger Gemeinde investiert 4,5 Millionen Euro

von Egbert Schröder | 27.02.2020

CADENBERGE. Es ist ein ehrgeiziges, millionenschweres und zugleich soziales Projekt: Die Gemeinde Cadenberge nimmt 4,5 Millionen Euro in die Hand.

Gesellschaft

60 Jahre verheiratet: Vom Oberndorfer Schützenfest zur Diamantenen

27.02.2020

OBERNDORF. Eine große Portion Heimatverbundenheit, ganz viel Familienglück und jede Menge innere Zufriedenheit: So könnte man das "Erfolgsrezept" von Christa und Ernst-August von der Fecht auf den Punkt bringen.

Weitere Verschuldung

Samtgemeinde Hemmoor: Millionen-Investitionen an der Oste

von Egbert Schröder | 27.02.2020

HEMMOOR. Die Samtgemeinde Hemmoor steigt in die Beratungen über den Doppelhaushalt 2020/2021 ein. Die Feuerwehr- und Kita-Neubauten sind die dicksten Brocken.

Gesellschaft

Tristesse auf zahlreichen Spielplätzen in Hemmoor

von Egbert Schröder | 25.02.2020

HEMMOOR. Bei einem solchen Anblick schlagen Kinderherzen natürlich gleich höher: zwei Wipppferde und eine Schaukel - fertig ist der Spielplatz!