Mit dem "Jumper" ging es hoch hinaus für Marktbesucher, die sich so einen Überblick über den Cadenberger Frühjahrsmarkt verschaffen konnten. Foto: Schröder
Gesellschaft

Cadenberger Marktbummel mit Schal und Mütze

von Egbert Schröder | 15.04.2019

CADENBERGE. Mütze und dicke Jacke waren in diesem Jahr angesagte Kleidungsstücke der Besucher beim Cadenberger Frühjahrsmarkt.

Bei absolut nicht frühlingshaften Temperaturen wurde der Marktbummel am Wochenende zu einer "coolen" Angelegenheit.

Auf dem Marktplatz gab es viele Angebote. Ob der rotierende "Jumper", der Autoskooter, Karussells oder verschiedene Getränke-, Imbiss-, Los- und Spielzeugbuden - für Abwechslung war gesorgt. Weitere Attraktionen gab es abseits des "Rummels" ebenfalls. So hatten sich am Sonntag zahlreiche Geschäfte am "Tag der offenen Tür" beteiligt, zudem konnte man bei einem Flohmarkt kaufen und verkaufen.

Eine Bildergalerie vom Cadenberger Markt gibt es hier.

Egbert Schröder

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

eschroeder@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Umwelt

Erste Schritte gegen Plastikflut in Otterndorf

von Wiebke Kramp | 20.06.2019

OTTERNDORF. Der Otterndorfer Rat hat Maßnahmen zur Einschränkung von Kunststoffen und Plastikverpackungen beschlossen. Damit kämpft die Medemstadt gegen die Plastikflut.

Gesellschaft

Kirchengemeinde Warstadt eröffnet einen "Bürgermarkt"

20.06.2019

HEMMOOR. Auf vielen Dachböden und in zahlreichen Kellern schlummern Schätzchen, die auf einen neuen Besitzer warten. Wer keine Lust hat, sie im Internet oder auf einem Flohmarkt anzubieten, könnte beim neuen "Bürgermarkt" in Hemmoor genau richtig sein.

Bürgermarkt

Jeden Tag eine Wundertüte in Hemmoor

19.06.2019

HEMMOOR. Unter dem Dach der Kirchengemeinde Warstade eröffnet im Hemmoorer Zentrum am Freitag, 26. Juli, der zweite "Bürgermarkt" im Landkreis Cuxhaven.

Personalie

Auflösung der Geversdorfer Feuerwehr?

19.06.2019

GEVERSDORF. Frank Krzywdzinski, der 24 Jahre lang in Geversdorf als Ortsbrandmeister tätig war, stand für Kontinuität. Wie und ob es mit der Wehr weitergeht, ist allerdings fraglich, denn Krzywdzinski hat (bislang) keinen Nachfolger.