Ein Hingucker an der Neuen Seebäderbrücke. Am Mittwoch gegen 18 Uhr wird die "Cap San Diego" für kurze Zeit in Cuxhaven erwartet. Am Freitagabend kommt sie dann von einer Fahrt in die Nordsee wieder nach Cuxhaven. Foto: Sassen
Besuch aus Hamburg

"Cap San Diego" an der Seebäderbrücke in Cuxhaven

von Thomas Sassen | 20.08.2019

CUXHAVEN. Schon seit 1995 steuert der Hamburger Museumsfrachter "Cap San Diego" wenigstens einmal im Jahr Cuxhaven an. Am kommenden Mittwoch es wieder soweit. 

Dann wird das schneeweiße Schiff an der Neuen Seebäderkaje in Cuxhaven festmachen.

Allerdings nur für ein paar Stunden. Gut 250 Gäste werden dann an Bord sein, die das Schiff verlassen und mit Bussen nach Hamburg zurückfahren werden. Plätze für die Fahrt nach Cuxhaven (129 Euro) und am Sonnabend von Cuxhaven zurück nach Hamburg (149 Euro) sind noch frei. Infos unter 040/364209 oder info@capsandiego.de.

Noch am Mittwochabend legt die 70-köpfige ehrenamtliche Besatzung wieder ab, dann in Richtung Nordsee. Offensichtlich mit sehr speziellen Gästen an Bord. Über das Ziel wollte Geschäftsführerin Ann-Kathrin Cornelius ebenfalls keine konkreten Angaben machen. "Wir fahren in die Nordsee", hieß es nur sehr allgemein. Erst am Freitag dieser Woche wird der von Schiffsliebhabern auch als "weißer Schwan des Südatlantiks" bezeichnete Frachter in Cuxhaven zurückerwartet. Beim An-und Ablegen wird jedes Mal die Hilfe von Schleppern der Reederei Wulf benötigt.

Zeit, um das Museumsschiff in Cuxhaven bei einem "Open Ship" für Gäste zu öffnen, bliebe nicht, bedauerte die Geschäftsführerin. Die meiste zeit des Jahres liegt das 1961 auf der Deutschen Werft AG in Hamburg Finkenwerder gebaute Schiff an den Hamburger Landungsbrücken, seinem Stammliegeplatz. Trotzdem halten Ehrenamtliche das große Schiff mit der 11156 PS starken Maschine fahrbereit. 1989 war der Frachter in bedauernswertem Zustand von Indien nach Hamburg überführt worden. Erste Station war auch damals Cuxhaven gewesen.

Thomas Sassen

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

tsassen@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Von Greenpeace begleitet

Frachtschiff "Endurance" mit US-Army-Panzern kommt in Bremerhaven an

20.02.2020

BREMERHAVEN. Ein Frachtschiff mit Panzern und Fahrzeugen der US-Army hat im Rahmen der anlaufenden militärischen Großübung "Defender Europe 20" in Bremerhaven festgemacht. 

Fischwirtschaft

Hochseefischerei bedroht: Experten warnen vor Konsequenzen

von Thomas Sassen | 19.02.2020

CUXHAVEN. Noch kann sich die deutsche Hochseefischerei im internationalen Wettbewerb recht gut behaupten. Sollten die Briten jedoch bei den Verhandlungen um den Brexit ihre angekündigten Maximalforderungen durchsetzen können, würde das die Branche in Teilen existenziell bedrohen.

Bei den Seglern

Neuauflage? Santjer wirbt für Tall Ships' Race 2026 in Cuxhaven

von Thomas Sassen | 17.02.2020

CUXHAVEN. Für Uwe Santjer war es eine Premiere: Als erster nicht segelnder Oberbürgermeister sprach er vor den Mitgliedern der Cuxhavener Seglervereinigung beim "Curryessen".

Bis zu drei Jahre unterwegs

Von Cuxhaven zu den Osterinseln: Drei Engländer umsegeln die Welt

15.02.2020

CUXHAVEN. Julian (52), Jack (22) und Gleb (36) starten eine Weltumsegelung zum Eiland am Ende der Welt. Cuxhaven ist Startpunkt ihres Abenteuers.