Der Containerumschlag in Bremerhaven hat im ersten Halbjahr 2019 hohe Verluste erlitten. Foto: Scheer
Hafen

Containerumschlag bricht in Bremerhaven nach Abgang von Hapag-Lloyd ein

13.08.2019

BREMERHAVEN. Im ersten Halbjahr brach der Containerumschlag an der Stromkaje in Bremerhaven um 8,6 Prozent ein. Die Lücke, die der Abzug von vier Nordamerika-Diensten von Hapag-Lloyd ab Januar gerissen hat, ist weiterhin groß.

Die Verluste sind damit sogar noch etwas größer geworden. Nach dem ersten Quartal in diesem Jahr betrugen sie noch 7,8 Prozent. Nach weiteren drei Monaten ging es noch um fast einen Prozentpunkt weiter abwärts. Laut der Statistik des Hafenressorts verzeichnete der Containerumschlag in jedem Monat des vergangenen Halbjahres geringere Werte als im jeweiligen Vorjahreszeitraum. Hapag-Lloyd hat seine vier Dienste von Bremerhaven nach Hamburg abgezogen, um den Hamburger Terminal Altenwerder aufzufüllen, an dem die Reederei selbst beteiligt ist. Für Eurogate bedeutet das am Bremerhavener Terminal einen Verlust von 500 000 Standardcontainern (TEU) pro Jahr. 2,46 Millionen TEU gingen im ersten Halbjahr über die Stromkaje. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 2,72 Millionen TEU. (mue)

Lesen Sie auch...
Fähre zur Hochseeinsel

Fahrt der "Helgoland" zur Hochseeinsel ab Cuxhaven abgesagt

21.02.2020

CUXHAVEN/HELGOLAND. Reisende zur Hochseeinsel nach Helgoland müssen sich in den kommenden Tagen auf Ausfälle und geänderte Abfahrtszeiten einstellen.

Von Greenpeace begleitet

Frachtschiff "Endurance" mit US-Army-Panzern kommt in Bremerhaven an

20.02.2020

BREMERHAVEN. Ein Frachtschiff mit Panzern und Fahrzeugen der US-Army hat im Rahmen der anlaufenden militärischen Großübung "Defender Europe 20" in Bremerhaven festgemacht. 

Fischwirtschaft

Hochseefischerei bedroht: Experten warnen vor Konsequenzen

von Thomas Sassen | 19.02.2020

CUXHAVEN. Noch kann sich die deutsche Hochseefischerei im internationalen Wettbewerb recht gut behaupten. Sollten die Briten jedoch bei den Verhandlungen um den Brexit ihre angekündigten Maximalforderungen durchsetzen können, würde das die Branche in Teilen existenziell bedrohen.

Bei den Seglern

Neuauflage? Santjer wirbt für Tall Ships' Race 2026 in Cuxhaven

von Thomas Sassen | 17.02.2020

CUXHAVEN. Für Uwe Santjer war es eine Premiere: Als erster nicht segelnder Oberbürgermeister sprach er vor den Mitgliedern der Cuxhavener Seglervereinigung beim "Curryessen".