Vor dem Schulbesuch muss zu Hause ein Corona-Selbsttest durchgeführt werden - diese Regel gilt ab Montag. Foto: dpa/Julian Stratenschulte
Montag wird zum großen Abholtag

Cuxhaven: Ab sofort gilt Testpflicht in der Schule

von Maren Reese-Winne | 10.04.2021

CUXHAVEN. Vor dem Frühstück Teststäbchen in die Nase: Das gehört auch im Cuxland künftig zum Schulalltag.  Wer nicht mitmacht, darf nicht in die Schule.

Der erste Schultag nach den Osterferien wird am Montag für die meisten Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern im Cuxland anders verlaufen als sonst: Er dient fast überall als Abholtag. Denn ohne negativen Corona-Test dürfen Kinder und Jugendliche nicht mehr am Präsenzunterricht teilnehmen. Die Selbsttests dafür werden nun über die Schulen an die Familien verteilt.

Ursprünglich sollten die Tests eigentlich für alle ab dem Jahrgang 5 in die Schulen verlegt werden. "Das war nicht durchzusetzen", stellte auch Ministerpräsident Stephan Weil am Freitag bei seinem Besuch im Landkreis Cuxhaven fest.

Lieber nicht vor allen

Schulen, Verbände und Eltern hätten ihm deutlich gemacht, dass Selbsttests sehr wohl ein sinnvoller Baustein für mehr Infektionsschutz in Schulen seien, so Kultusminister Grant Hendrik Tonne. Jedoch würden eindeutig Eigentests zu Hause bevorzugt, denn Schülerinnen und Schüler fühlen sich sehr unwohl bei Tests vor und in der Klasse und das Abholverfahren - bei positiven Testergebnissen - sei sehr aufwendig.

Nun soll es so weitergehen:

- Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie weitere Schulbeschäftigte, die regelmäßig zu Unterrichtszeiten anwesend sind (etwa Verwaltungs- und Haustechnikpersonal), müssen sich zweimal pro Woche selbst zu Hause testen.

- Die Testungen sollen über die Woche verteilt stattfinden, z.B. montags und mittwochs oder dienstags und donnerstags.

- Die Schulen legen eigenverantwortlich die Testtage fest, es können auch unterschiedliche Testtage innerhalb einer Schule angesetzt werden.

- Die Testpflicht gilt auch für Prüflinge.

- Nur bei einem negativen Testergebnis ist die Teilnahme am Präsenzbetrieb und an Abschluss- und Abiturprüfungen möglich.

- Die Eltern beziehungsweise Erziehungsberechtigten sowie die volljährigen Schülerinnen und Schüler haben die Negativtestung gegenüber der Schule zu bestätigen, das negative Testergebnis muss im Zweifel vorgelegt werden. Die Schulen haben dafür vorgedruckte Formulare für die Eltern vorbereitet.

Ausnahmsweise in der Schule

- Im Ausnahmefall kann der Test in der Schule nachgeholt werden.

- Schülerinnen und Schüler, die nicht testen bzw. kein negatives Ergebnis vorweisen können, müssen die Lernzeit im Distanzlernen verbringen und werden mit Aufgaben versorgt. Dafür wird die Präsenzpflicht aufgehoben.

- Bei einem positiven Testergebnis bleiben die Betroffenen zu Hause, informieren die Schule und nehmen Kontakt zu einem Arzt auf, um einen PCR-Test zu veranlassen. Die Schule informiert das Gesundheitsamt.

- Bei einem Positivtest in der Schule müssen Betroffene unverzüglich nach Hause fahren oder abgeholt werden und einen PCR-Test durchführen lassen.

Wöchentlich zwei Tests

- Die Schülerinnen und Schülern erhalten in der Schule wöchentlich zwei kostenlose Testkits für die Selbsttestung zu Hause.

Pro Schulwoche will das Land bis zu 3,2 Millionen Testkits an die Schulen in unterschiedlichen Margen ausliefern.

Für Kultusminster Grant Hendrik Tonne sind die verpflichtenden Tests ein wichtiger Beitrag dafür, dass zumindest das Szenario B - der Wechselunterricht für alle Jahrgänge - so lange wie möglich aufrechterhalten werden kann. Dieses Szenario ermöglicht, dass alle Kinder und Jugendlichen wenigstens an zwei Tagen in der Woche in die Schule kommen.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Maren Reese-Winne

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

mreese-winne@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Tourismus

Zertifizierungsverfahren abgeschlossen: Stadt Cuxhaven ist weiter "Nordseeheilbad"

von Kai Koppe | 18.09.2021

CUXHAVEN. Das touristische Angebot Cuxhavens wurde auf den Prüfstand gestellt. Mit Erfolg.

Wahldiskussion per Videokonferenz

Cuxhavener Kandidaten unternehmen erste Annäherungsversuche

von Maren Reese-Winne | 17.09.2021

CUXHAVEN. Günter Wichert sah die FDP schon als Juniorpartner der CDU und Daniel Schneider möchte Hamburg mit Geld zum Strukturwandel bewegen - dies und anderes war Thema bei der Wahl-Diskussion unseres Medienhauses mit den Bundestagswahl-Kandidaten.      

Corona-Infektionen

Freitesten nach fünf Tagen Quarantäne? Erleichterungen für Kontaktpersonen kommen

von Laura Bohlmann-Drammeh | 17.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Wer als Kontaktperson einer mit dem Coronavirus infizierten Person gilt, musste bislang für 14 Tage in Quarantäne. Jetzt hat der Landkreis Erleichterungen angekündigt.

Tagesbericht

Corona-Lage in Cuxhaven: Zahlreiche Neuinfektionen, Bild diffus

von Redaktion | 17.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Corona-Lage im Landkreis Cuxhaven bleibt diffus, auch am Freitag verzeichnet der Kreis zahlreiche Neuinfektionen.