400 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr können sich ab Mai in Cuxhaven gegen das Corona-Virus impfen lassen. Das haben das Land und der Oberbürgermeister angekündigt. Auch Mitarbeiter von Kinder- und Jugendhilfen sind im Mai an der Reihe. Foto: Jens Kalaene/dpa
400 Feuerwehrleute

Cuxhaven impft Freiwillige Feuerwehr und Personal von Kinder- und Jugendhilfen ab Mai

von Redaktion | 21.04.2021

CUXHAVEN. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kinder- und Jugendhilfen in Niedersachsen können sich ab Mai gegen das Corona-Virus impfen lassen.

Das gaben das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport und das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Dienstag bekannt. Ab Mai sollen somit in Niedersachsen alle aktiven Feuerwehrleute sowie die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinder- und Jugendhilfe nach SGB VIII in den Impfzentren geimpft werden können.

Großteil der Alten geimpft

Dies verkündeten Sozialministerin Daniel Behrens und Innenminister Boris Pistorius. Ministerin Behrens erklärt dazu: "Die Impfkampagne hat in den vergangenen Wochen weiter an Fahrt aufgenommen. Ein großer Teil der Niedersachsen, die aufgrund ihres Alters oder ihrer Vorerkrankungen besonders gefährdet sind, konnten bereits geimpft werden oder stehen auf der Warteliste für einen nahen Impftermin."

Knapp 1 Million Impfdosen 

Die Impfstofflieferungen für die Impfzentren erhöhten sich nach den Ankündigungen des Bundes leicht, sodass das Sozialministerium im nächsten Monat mit mindestens rund 930.000 Dosen rechne. "Hinzu kommen Lieferungen an die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Höhe von mindestens rund 600.000 Dosen", so Behrens.

Weitere Berufsgruppen

Vor diesem Hintergrund könne die Terminvergabe in den Impfzentren ab Mai sukzessive für weitere Berufs- und Personengruppen geöffnet werden. "Dazu gehören neben den Lehrerinnen und Lehrern aller Schulformen auch die Feuerwehrleute und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kinder- und Jugendhilfe", so Behrens.

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Mehr Sicherheit im Einsatz 

Pistorius ergänzt: "Die 130.000 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren und rund 3.000 Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehren im Land Niedersachsen leisten Tag für Tag einen unverzichtbaren Beitrag zu unser aller Sicherheit." Zudem würden sie sich vielerorts in der Pandemiebekämpfung engagieren, etwa beim Transport von Masken an Schulen oder in den Impfzentren. "Mit der Impfung wollen wir den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren und den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehren mehr Sicherheit für ihren täglichen Einsatz im Flächenland Niedersachsen bieten."

400 Feuerwehrleute in Cuxhaven 

Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer begrüßt die Entscheidung und Priorisierung des Landes Niedersachsen: "Wir haben in den elf Freiwilligen Feuerwehren in Cuxhaven über 400 Kameradinnen und Kameraden, die jeden Tag und jede Nacht bereit sind, für unsere Sicherheit einzustehen. Ich bin froh, dass sie nun auch bald gegen das Corona-Virus geimpft werden können, damit sie im Kontakt mit Hilfesuchenden vor einer möglichen Ansteckung geschützt sind", so Santjer.

Impfung im Mai 

Genauso freue er sich für das Personal von Kinder- und Jugendhilfen, wo der persönliche Kontakt bei der Unterstützung entscheidend sei. Intensiv hätten sich laut einer Mitteilung der Stadt Cuxhaven auch die Führungen der Kreis- und Stadtfeuerwehren für diesen Schritt des Landes Niedersachsen eingesetzt - mit Erfolg. "Nun folgt in Kürze eine Abfrage der Bereitschaft bei den Freiwilligen Feuerwehren. Eine Liste mit den Personen wird dann an das Cuxhavener Impfzentrum übergeben, um den Kameradinnen und Kameraden im Mai schnellstmöglich den nächsten wichtigen Schritt zu ermöglichen", so Santjer. Die Impfung sei für die Feuerwehrleute und das Personal von Kinder- und Jugendhilfen freiwillig.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Wenn der Boden Geschichte erzählt

Cuxhaven: Gold und Silber aus der Wikingerzeit kommen ans Licht

von Maren Reese-Winne | 25.09.2021

CUXHAVEN.  Gleich zweimal findet Sondengänger Ralf Braesch aus Cuxhaven Zahlungsmittel aus der Wikingerzeit. Trieben die wilden Horden hier einst vielleicht ganz friedlichen Handel?

Einmaliges Kunstwerk

So hat eine junge Frau aus Cuxhaven Christos letztes Werk in Paris erlebt

25.09.2021

PARIS/ ALTENWALDE. Christos letztes Werk wurde in Frankreich verhüllt und eine junge Cuxhavenerin war dabei!

Herzensangelegenheit Klimaschutz

Martin Adamski verlässt Cuxhaven: Wie es für den Baudezernenten nun weitergeht

von Jens Potschka | 25.09.2021

CUXHAVEN. Baudezernent Martin Adamski verlässt Cuxhaven und stellt sich in wenigen Monaten einer neuen Herausforderung in Bielefeld. Die Gründe für seine Entscheidung und seine Pläne für die verbleibende Zeit in Cuxhaven hat er uns verraten. 

Investorenauswahlverfahren

Seehospital Sahlenburg: Acht Bewerber mit "hochkarätige Ideen" sind im Rennen

von Maren Reese-Winne | 25.09.2021

CUXHAVEN. Acht sind im Rennen: Von den Kaufinteressenten  für das Helios-Areal in Sahlenburg wird nun "Butter bei die Fische" verlangt.