Die Regatta "Rund Skagen" im Rahmen der "Nordseewoche" zu Pfingsten ist nun doch abgesagt. Foto: A. Specht
Nordseewoche

Cuxhaven: Regatta "Rund Skagen" fällt nun doch aus

19.05.2020

CUXHAVEN/HELGOLAND. Die Hochseeregatte "Pantaenius Rund Skagen" von Cuxhaven nach Kiel wird zu Pfingsten nun doch nicht stattfinden. 

Nachdem bereits sämtliche anderen Bestandteile der "Nordseewoche" wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden mussten, fällt nun auch die Langstreckenregatta aus, die von Cuxhaven nach Kiel führen sollte. Der Grund für die kurzfristige Absage ist eine Entscheidung dänischer Behörden.

Durchfahrt nicht möglich

"In der vergangenen Woche ließen uns Zeitungsmeldungen über eine baldige Öffnung Dänemarks für deutsche Touristen Mut schöpfen, doch noch die Regatta Pantaenius Rund Skagen durchführen zu können", sagt der Vorsitzende der Regattagemeinschaft Nordseewoche, Marcus J. Boehlich. Doch am 18. Mai wurde ein Verbot der Durchfahrt durch dänische Gewässer ausgesprochen. 

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Strafen in Dänemark?

"Diese Nachricht hat uns völlig unvorbereitet getroffen. Das Team der Nordseewoche ist sehr betrübt, die Regattasegler enttäuschen und Pantaenius Rund Skagen absagen zu müssen. Wir können keine Regatta starten, bei der die Teilnehmer Gefahr laufen, von dänischen Behörden zu Strafen verurteilt oder gar festgesetzt zu werden", so Boehlich weiter.

Ein kleines Trostpflaster

Als kleines Trostpflaster bleibt allen Interessierten die kostenlose Teilnahme an den virtuellen Regatten "Pantaenius Rund Skagen" und dem "Capitell Cup Rund Helgoland" in der Regatta-Software "Virtual Regatta".

Newsletter zur Corona-Krise

Hier können Sie sich für unseren Newsletter mit aktuellen Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise anmelden.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Spendenaufruf gestartet

Nach Bergung vor Cuxhaven: Gesunkene Yacht "Sharki" noch zu retten?

von Thomas Sassen | 14.08.2020

CUXHAVEN. Die Bergungsaktion für die vor Cuxhaven gesunkene Segelyacht "Sharki" war erfolgreich. Jetzt besteht sogar die Chance, den legendären Segler wieder flott zu machen.

Update

Aktuell in Cuxhaven: Bergung der "Sharki" gegenüber der Alten Liebe

von Thomas Sassen | 14.08.2020

CUXHAVEN. Die Bergung der Segeljacht vor Cuxhaven ist in vollem Gange. Aktuell kann das Schauspiel an den Liegeplätzen der "Wulf-Schlepper" bestaunt werden.

Trotz harscher Kritik

Kreis Cuxhaven: WSA verteidigt Strombau gegen Elbvertiefungsgegner

von Ulrich Rohde | 14.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung verteidigt den laufenden Strombau in der Elbe - entgegen der Kritik von Elbvertiefungsgegner

Gefahr gebannt

Gesunkene Yacht: Bergung der "Sharki" vor Cuxhaven erfolgreich

von Redaktion | 13.08.2020

CUXHAVEN. Kapitän Cezary Wolski kann noch nicht fassen, was passiert ist. Innerhalb von zehn Minuten ist seine Yacht "Sharki" in der Nacht zu Mittwoch in der Außenelbe vor Cuxhaven gesunken.