Cuxhavens Hafen entwickelt sich prächtig. Weil die Stadt ansiedlungswilligen Unternehmen schon heute kaum noch Flächen anbieten kann, konzentriert sie sich jetzt auf die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes zwischen Bahntrasse und Bundesstraße 73. Foto: Scheer
Heimische Wirtschaft

Cuxhaven wächst: Gewerbeflächen für zukünftige Erweiterung schaffen

von Thomas Sassen | 06.11.2019

CUXHAVEN. Noch ist es nicht so weit. Aber in ein paar Jahren könnte Cuxhaven wirtschaftlich noch einmal einen großen Schritt nach vorn machen.

Wenn der Lückenschluss kommt und die drei geplanten Schiffsliegeplätze am Strom gebaut sind. Dann könnten sich weitere Betriebe in Hafennähe ansiedeln, die...
Jetzt weiterlesen ...
Mit einem Online-Abonnement der Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung haben Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Premium-Inhalten.

0,99€ - Tagespass | Mit Registrierung >

6,60€ Monatsabo | Mit Registrierung >

Thomas Sassen

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

tsassen@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Logistikunternehmen

"Frachtklub": Cuxhavener geht neue Wege beim Transport

von Jara Tiedemann | 18.01.2020

CUXHAVEN. Fast alle Bereiche des Lebens funktionieren mittlerweile digital. Warum dann nicht auch die Auftragsabwicklung von Logistikunternehmen?

Einzelhandel

"Puma" setzt zum Sprung nach Bremerhaven an

18.01.2020

BREMERHAVEN. Der Eröffnungstermin rückt näher: Am 27. März soll das "Mediterraneo" offiziell das "Mein Outlet Bremerhaven" werden.

Verkauf bis zum 18. Januar

Aus für Raiffeisen-Markt in Spaden

17.01.2020

KREIS CUXHAVEN. Es brummt dieser Tage im Raiffeisen-Markt in Spaden. Die Kunden stehen Schlange, um Werkzeug, Farben oder Tiernahrung an den beiden Kassen zu bezahlen. Ein Bild, das die Verantwortlichen von Raiffeisen Weser-Elbe freut, aber es kommt zu spät.

Alter Fischereihafen

Cuxhavener Siedlung entscheidet: Hotel oder Tourismusakademie

von Thomas Sassen | 16.01.2020

CUXHAVEN. Sollte die Siedlung ihr Grundstück am Dugekai an den Investor Maxx by Steigenberger für die gebotenen rund 2,8 Millionen Euro verkaufen?