Eine Tourismusakademie oder ein Hotel auf dem Grundstück am Dugekai? Die Entscheidung fällt in Kürze im Aufsichtsrat der Siedlung. Grafik: AFH
Alter Fischereihafen

Cuxhavener Siedlung entscheidet: Hotel oder Tourismusakademie

von Thomas Sassen | 16.01.2020

CUXHAVEN. Sollte die Siedlung ihr Grundstück am Dugekai an den Investor Maxx by Steigenberger für die gebotenen rund 2,8 Millionen Euro verkaufen?

Oder ist das Kopfgrundstück für die Gesamtplanung Alter Fischereihafen von so zentraler Bedeutung, dass ein dort geplantes (zusätzliches) Hotel mit 60 Betten das Gesamtprojekt der AFH GmbH gefährden würde, die sich dort idealerweise eine Tourismusakademie vorstellen könnte? Zu dieser Frage muss sich der Aufsichtsrat der Siedlung in Kürze positionieren.

Es ist die Frage nach dem Spatz in der Hand oder der Taube auf dem Dach, auf die die Akteure eine Antwort finden müssen. Die Entscheidung ist auch politisch hoch brisant (wir berichteten).

Denn eigentlich hatte der Aufsichtsrat bereits Ende November über das Kaufangebot der Steigenberger-Gruppe entscheiden wollen. Eine Festlegung wurde dann aber noch einmal vertagt, um weiteren Bewerbern, darunter der Plambeck-Gruppe, bis zum 15. Januar Zeit zu geben, ein eigenes Angebot abzugeben.

Gunnar Wegener, SPD-Fraktionsvorsitzender, kann die hitzige Debatte zu dem Thema nicht verstehen. Seiner Meinung nach wird dem Grundstück eine zu große Bedeutung beigemessen, zumal es nur zur Hälfte bebaut werden darf. Obwohl er den Plänen von Plambeck und der Tourismuswirtschaftsgemeinschaft, am Dugekai eine Schule für die Ausbildung von touristischem Nachwuchs zu bauen, große Sympathien entgegenbringt, stellt sich ihm dennoch die Frage, wie realistisch die Überlegungen aus finanzieller Sicht sind. Schließlich müsste sich die Akademie privatwirtschaftlich rechnen, da das Land offenbar nicht als Träger infrage kommt. Zu den Grundstücks- und Baukosten kämen die laufenden Kosten hinzu. Wer soll das bezahlen?, fragt sich Wegener. CDU-Fraktionschef Thiemo Röhler, neu im Aufsichtsrat der Siedlung, hat sich bereits festgelegt. Seiner Meinung nach könnte eine Akademie auch an anderer Stelle entstehen.

Thomas Sassen

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

tsassen@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Wirtschaft

Jahresbilanz 2019: Volksbank Stade-Cuxhaven wächst

von Maren Reese-Winne | 25.02.2020

CUXHAVEN/STADE. Die Jahresbilanz 2019 der Volksbank Stade-Cuxhaven zeigt einen Zuwachs bei Kunden und bei Kundeneinlagen. Die Nachfrage nach Beratung im Wertpapiergeschäft ist hoch.

Geschäftsjahr

Weser-Elbe: Raiffeisen ist auf Wachstumskurs

von Ulrich Rohde | 25.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Raiffeisen Weser-Elbe Warengenossenschaft befindet sich im Aufwind.

Geschindigkeitsmessungen

Tempo-Kontrollen im Kreis Cuxhaven: Hier stehen die Blitzer

24.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Polizei und Landkreis Cuxhaven nehmen auch in dieser Woche die Raser ins Visier. Wir verraten euch, wo die Geschwindigkeitsmessungen stattfinden.

Finanzen

Rundfunkbeitrag: Niedersachsen stimmt Erhöhung voraussichtlich zu

24.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Niedersachsen wird bei der Ministerpräsidentenkonferenz voraussichtlich für eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags stimmen.