Trotz der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise will der Windpark-Entwickler PNE an seiner Jahresprognose festhalten. Foto: PNE AG
Trotz Corona

Cuxhavener Windpark-Entwickler PNE hält in Pandemie an Prognose fest

11.11.2020

CUXHAVEN. Trotz der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise will der Windpark-Entwickler PNE an seiner Jahresprognose festhalten.

"Genehmigungsverfahren ziehen sich in die Länge, und Projekte verschieben sich", teilte das Unternehmen mit Hauptsitz in Cuxhaven am Mittwoch mit. Man habe zwar Ausschreibungen gewonnen und mit dem Bau weiterer Windparks begonnen, andererseits seien die schwer kalkulierbaren Rahmenbedingungen in der Pandemie herausfordernd gewesen, sagte Vorstand Markus Lesser.

Erfolgreiches Geschäftsjahr

Trotz der Pandemie verlief das Geschäftsjahr in den ersten neun Monaten aus Unternehmenssicht erfolgreich. Das Management hält daher für das Gesamtjahr an der Prognose fest, beim Betriebsergebnis am Ende immerhin zwischen 5 und 10 Millionen Euro landen zu können.

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Der Konzern konnte in den ersten neun Monaten den Umsatz leicht auf 73,9 Millionen Euro (im Vorjahr: 72,6 Mio. Euro) steigern. Unter dem Strich verbuchte die Aktiengesellschaft dabei einen Verlust von 9,4 Millionen Euro (Vorjahr: -6,5 Mio. Euro). Ausgewirkt haben sich nach Firmenangaben vor allem die Investitionen in eigene Projekte. Aufgrund dieser Ausgaben seien in den ersten neun Monaten auf Konzernebene Gewinne vor Steuern von 19,8 Millionen Euro (Vorjahr: 4,9 Mio. Euro) aus der Bilanz genommen worden, sagte ein PNE-Sprecher. (dpa)

CNV-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Biotechnologie

Pharma-Unternehmen Vibalogics investiert 41 Millionen Euro in Cuxhaven

von Redaktion | 11.06.2021

CUXHAVEN. Das Cuxhavener Biotechnologieunternehmen Vibalogics investiert über 41 Millionen Euro in den Standort zum Ausbau seiner Produktionskapazität für klinische Virotherapie. Das gab Vibalogics am Donnerstag bekannt.

Viele Pläne

Wirtschaftsmotor Wasserstoff? Warum Cuxhaven darauf setzt

von Thomas Sassen | 11.06.2021

CUXHAVEN. Windparks liefern den Wasserstoff, den Deutschland in den kommenden Jahrzehnten brauchen wird. Davon wird auch Cuxhaven profitieren - davon sind die Führungskräfte der Stadt jedenfalls überzeugt.

Wirtschaft im Hafen

Corona und Brexit: Cuxhavens Hafen kommt gut durch die Krise

von Thomas Sassen | 05.05.2021

CUXHAVEN. Mit dem Brexit und den Corona-Beschränkungen hatte der Cuxhavener Hafen in den vergangenen Monaten gleich zwei außergewöhnliche Situationen zu bewältigen.

Arbeitsmarkt

Kreis Cuxhaven: Rückgang der Arbeitslosigkeit setzt sich fort - trotz Corona

30.04.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Zahl der Arbeitslosen ist im April weiter gesunken. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Stade waren 17.245 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote betrug 5,5 Prozent.