Bildergalerie

Das war der Tag des offenen Hofes im Kreis Cuxhaven

von Wiebke Kramp | 19.06.2022

KREIS CUXHAVEN Der Tag des offenen Hofes in Hechthausen und in Hemmoor-Heeßel war am Sonntag ein Besuchermagnet. Die Veranstalter ziehen eine rundum positive Bilanz.

Ein Tag des offenen Hofes auf zwei Betrieben nicht einmal 12 Kilometer von einander entfernt - kann das gelingen? Am Sonntag zeigte sich, dass es sogar hervorragend klappte und sogar mehrere Gäste die Gelegenheit nutzten, sowohl bei Familie Golsch in Hechthausen als auch bei Familie Müller in Hemmoor-Heeßel vorbeizuschauen. Beide hatten an diesem Tag ihre landwirtschaftlichen Unternehmen zu einem Schaufenster für moderne Landwirtschaft entwickelt. Mit Erfolg: Der Besucherstrom riss nicht ab.

Direkter Dialog mit den Verbrauchern

Die Landwirte warben für den direkten Dialog mit den Verbrauchern und boten Spaß, Infos und Genuss aus der Region. Sie zeigten den zahlreichen Interessierten, wie heute bäuerliche Landwirtschaft funktioniert, wie sich die Technik weiter entwickelt hat und wie sie ihren Betrieb in die Zukunft gerichtet aufstellen.

Mehr noch: Gemeinsam mit Familie, Freunden, Vereinen und Verbänden sowie weiteren landwirtschaftlichen und landwirtschaftsnahen Betrieben boten beide Familien auf ihren Höfen ein vielfältiges Programm - bei dem besonders an die Kinder gedacht wurde. In Hemmoor und in Hechthausen herrschte beste Volksfestatmosphäre - allerdings ohne Remmidemmi, dafür mit viel Informationen über bäuerliche Landwirtschaft, Geselligkeit und kulinarischen Genuss. Heino Klintworth, Hadler Landvolkvorsitzender, lobte: "Jeder hat auf seine Weise alles top hergerichtet." Und sein Stellvertreter Gerriet Gerdts, der für die Organisation zuständig war, freute sich über die riesige Resonanz: "Ich bin hellauf begeistert, was beide Betriebe hier auf die Beine gestellt haben."

"Der ganze Aufwand hat sich gelohnt"

Mit ihrem Hofladen Müllers Hofgenuss haben sich der Juniorbauer Max Müller und seine Partnerin Lisa Zimmermann im Spätherbst vorigen Jahres selbstständig gemacht und sich ein neues Standbein neben der herkömmlichen Milchviehwirtschaft und Biogas auf dem elterlichen Hof geschaffen. Ein Teil der auf dem Hof gemolkenen Milch der 150 Kühe wird als unbehandelte Rohmilch direkt verkauft. Freilandeier gibt es aus der Nachbarschaft, Milcherzeugnisse stammen aus Lamstedt und Gnarrenburg. Obst und Gemüse wird zugekauft, Marmelade selbst hergestellt. "Cool" fanden Max Müller und Lisa Zimmermann den Zuspruch: "Dass so viele Leute kommen, hätten wir nie gedacht - der ganze Aufwand hat sich gelohnt."

Auch Thorsten und Tanja Golsch waren von der Resonanz überwältigt: "Das ist für uns Bestätigung und zeigt, dass die Leute Interesse haben, wie wir hier Lebensmittel wie Rind- und Schweinefleisch und Forellen erzeugen." Die Direktvermarktung wird bald bei Familie Golsch in Hechthausen einen noch größeren Raum als bisher einnehmen, wenn im November der Hofladen öffnet. Tanja und Thorsten Golsch betreiben ein Restaurant und ihren landwirtschaftlichen Betrieb. Sie bewirtschaften 85 Hektar Fläche Grünland extensiv. Sie bieten Angus- und Hereford-Rindfleisch und künftig Schweinefleisch an. Die Aussichten auf Fortbestand des Betriebes sind ausgezeichnet: Tochter Lara (17) lernt Köchin und Sohn Linus (16) besucht nach den Sommerferien das landwirtschaftliche Gymnasium Bremervörde. Schon heute ist er für die Bunten Bentheimer Schweine verantwortlich.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Wiebke Kramp

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

wkramp@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Samtgemeindeverwaltung

Diese Frau soll in Land Hadeln Thielebeules Stellvertreterin werden

von Wiebke Kramp | 29.06.2022

LAND HADELN.  Eine Stellvertretung für Frank Thielebeule, Land Hadelns Samtgemeindebürgermeister, ist in Sicht. Eine 55-jährige Cadenbergerin überzeugte das beauftragte Assessment-Center.

Zusätzlicher Ärtze-Bedarf?

So gut ist die medizinische Versorgung in Hechthausen

von Herwig V. Witthohn | 29.06.2022

HECHTHAUSEN. Kürzlich berichtete die NEZ-Redaktion über die Ergebnisse der Umfrage zum Thema "Gesundheitsversorgung". In Hechthausen scheinen die Bürgerinnen und Bürger mit der aktuellen Situation durchaus zufrieden zu sein.

Aus der Klinik

Neue Krankenhaus-Technik in Otterndorf sorgt für schärfere Bilder aus der Bauchhöhle

von Wiebke Kramp | 28.06.2022

OTTERNDORF. In das rekommunalisierte Krankenhaus Land Hadeln wird investiert. Dieses mannshohe Gerät kostet mit 70 000 Euro so viel wie ein SUV der gehobenen Klasse - und die dazu passenden Instrumente schlagen noch einmal mit rund 100 000 Euro zu Buche.

Verkehr

Landkreis und Polizei lehnen Begrenzung ab: Darum kommt kein Tempo 30 in Nordleda

von Christian Mangels | 28.06.2022

NORDLEDA. Die Gemeinde Nordleda wünscht sich eine Geschwindigkeitsbeschränkung für den Ortskern, doch Polizei und Landkreis lehnen den Vorstoß ab.