Party der Superlativen

Deichbrand als Party der Superlative: Das Festival in Zahlen

19.07.2022

CUXHAVEN/WANHÖDEN. Das Deichbrand beeindruckt mit immer größerer werdenden Dimensionen. Inzwischen ist das Festival eine Party der Superlative geworden - wie an den Zahlen, Daten und Fakten zu erkennen ist.

Das Deichbrand ist eine Party der Superlative. Von Mittwoch bis Sonntag geht es wieder rund auf dem Seeflughafen Cuxhaven/Nordholz. Inzwischen hat das Festival eine Dimension angenommen, die bei der Premiere im Cuxhavener Fort Kugelbake im Jahr 2005 nicht zu erahnen war. Das belegen auch unsere Zahlen, Daten und Fakten zur 16. Ausgabe.

Musiker, Besucher, Zelte

Nach aktuellem Stand sollen 102 Künstler und Bands auftreten. Für einige Musikgeschmäcker ist etwas dabei.

Auf insgesamt fünf Bühnen lassen es die Musikerinnen und Musiker krachen. Die Hauptbühnen heißen "Fire Stage" und "Water Stage". Die weiteren Bühnen nennen sich Palastzelt, Electric Island und Jever Hafenbar.

60.000 Festival-Besucher werden auf dem Seeflughafen Cuxhaven/Nordholz erwartet. Damit hat das Festival eine ähnliche Größe wie bei der bislang letzten Ausgabe im Jahr 2019. Bei der ersten Ausgabe kamen nur ein paar hundert Menschen ins Fort Kugelbake. Im Laufe der Jahres ist das Deichbrand stetig gewachsen - und zählt heute zu den größten Musik-Events in Deutschland.

Mehr als 15.000 Zelte von Besuchern stehen auf den verschiedenen Campingplätzen - vom Wurfzelt bis zum Pavillon. So entsteht eine gigantische Zeltstadt.

Das Deichbrand-Gelände

Das Gelände ist 171,58 Hektar groß. Es würde über dreieinhalb Stunden dauern, das Kerngelände bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von vier Kilometern pro Stunde zu Fuß abzulaufen. Puffer-Flächen für Parken sind hier nicht eingerechnet.

Auf einer Gesamtlänge von 30 Kilometern stehen auf dem Gelände Zäune, die das Deichbrand umranden oder Bereiche abgrenzen.

Die Kosten

Das Festival verursacht nach Angaben der Organisatoren in diesem Jahr Kosten von etwa zwölf Millionen Euro. 2018 und 2019 waren es etwa zehn Millionen Euro.

Headliner-Bands kosten hohe sechsstellige Euro-Beträge. Einige Acts bekommen nach Angaben der Deichbrand-Organisatoren sogar über eine Million Euro. Bei der Ausgabe im Jahr 2019 erhielt die höchstdotierte Band noch eine Gage von 800.000 US-Dollar.

Der Verbrauch

Über 800 Dixi-Klos stehen auf dem Festival-Gelände. Hinzu kommen über 1000 wassergespülte Toiletten.

Etwa zwölf Kilometer Kabel werden auf dem Gelände verlegt.

Über eine Million Kilowattstunden Strom werden während des Festivals verbraucht.

Über 1200 Kubikmeter Wasser werden zunächst in den XXL-Pool vor dem Infield gefüllt. Anschließend wird fortlaufend frisches Wasser zugeführt. Ein Kubikmeter Wasser entspricht 1000 Litern und wiegt knapp eine Tonne. Die Wasserwerke gehen von einem Jahresverbrauch von 168 Kubikmetern Wasser für eine vierköpfige Familie aus.

Der Service

Weit über 100 Stände werden auf dem Gelände aufgebaut. Davon sind mehr als 50 Buden für Essen und Nahrung verantwortlich. Außerdem gibt es 30 Bars und 20 Stände von Sponsoren und Partnern des Deichbrands. Hinzu kommen noch Stände für wohltätige und soziale Zwecke.

Über 300.000 Liter Bier werden an den fünf Festival-Tagen verkauft. Darunter befindet sich Dosenbier, das im Aldi-Markt auf dem Gelände verkauft wird sowie gezapftes Bier an den Bars. Zusätzlich wird noch mitgebrachtes Bier verzehrt.

Die Arbeiter

3500 Beschäftigte und Helfer - Angestellte und Ehrenamtliche - sind an den fünf Tagen im Einsatz. Der Großteil davon gehört zu Polizei und Feuerwehr sowie Rettungs- und Ordnungsdienst.

Beim Festival entsteht einiges an Müll. Etwa 250 Tonnen Müll fallen während des Festivals an und werden durch Mitarbeiter und Reinigungs-Kräfte entsorgt.

Fast 500 Mülleimer

stehen auf dem gesamten Festival-Gelände - in vielen verschiedenen Größen.

Alles Wichtige zum Deichbrand 2022

Weitere Fotos, aktuelle Infos und Berichte rund um das Deichbrand 2022 sowie unseren Deichbrand-Liveticker findet ihr hier.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Lesen Sie auch...
Großvernstaltung

Mehr als 30.000 feierten in der Bucht eine friedliche Party

von Kai Koppe | 07.08.2022

CUXHAVEN. Der Gründeich war schwarz vor Menschen: Am Samstagabend zog es halb Cuxhaven zur Open-Air-Fete in die Grimmershörnbucht. 

Neuer Gesetzentwurf zur Corona-Pandemie

Maskenpflicht könnte zurück in den Kreis Cuxhaven kommen: Weil reagiert

05.08.2022

KREIS CUXHAVEN. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat auf den neuen Gesetzentwurf des Bundesgesundheits- und Bundesjustizministeriums reagiert.

Preisschock in Cuxhaven

Butter, Fleisch, Öl: So teuer sind die Lebensmittel geworden 

von Laura Bohlmann-Drammeh | 05.08.2022

KREIS CUXHAVEN.  Verbraucher müssen an der Supermarktkasse so tief in die Tasche greifen, wie lange nicht mehr. Die Lebensmittelpreise sind insgesamt deutlich gestiegen. Dennoch zeigt sich: In einigen Fällen reguliert sich die Preisexplosion bereits wieder, andere Produkte werden im Preis wohl noch zulegen.