Die deutschen Seehäfen haben im vergangenen Jahr rund 300 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen und damit 1,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Hamburg gehört dabei zu einem der größten Umschlagsplätze. Foto: Reinhardt
Häfen

Deutsche Seehäfen steigern ihren Güterumschlag

25.07.2019

BREMEN/KREIS CUXHAVEN. Die deutschen Seehäfen haben im vergangenen Jahr rund 300 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen und damit 1,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Knapp zwei Drittel des Umschlags entfallen auf die beiden deutschen Großhäfen Hamburg und Bremen/Bremerhaven. In der Ostsee sind Rostock und Lübeck die bedeutendsten Häfen für den Güterumschlag.

Seeschiffe und damit die Häfen sind der bedeutendste Verkehrsträger für den deutschen Außenhandel, transportieren aber weniger Güter als Lastwagen und die Bahn im Inland. Allein im vergangenen Jahr wurden rund 3,7 Milliarden Tonnen Güter in Deutschland mit Lkw transportiert, das sind zwei Prozent mehr als im Vorjahr und mehr als das Zwölffache des Seetransports. Die Bahn kam auf rund 400 Millionen Tonnen. Das Transportaufkommen auf Binnenschiffen ging wegen der niedrigen Wasserstände um elf Prozent auf 198 Millionen Tonnen zurück. (dpa)

Lesen Sie auch...
Heimische Wirtschaft

Cuxhavener Hafen sieht sich für harten Brexit gerüstet

22.08.2019

KREIS CUXHAVEN. Niedersachsens Häfen sehen sich für einen möglichen harten Brexit Ende Oktober gut gerüstet.

Blaulicht

Polizei und Bundeswehr üben Terrorlage auf der Nordsee

22.08.2019

WILHELMSHAVEN/CUXHAVEN. Auf der Nordsee haben Hunderte Polizisten die Befreiung eines von Terroristen gekaperten Schiffes geprobt.

Schifffahrt

Ende für Containerriesen auf der Unterelbe?

von Ulrich Rohde | 22.08.2019

KREIS CUXHAVEN. Dem Hamburger Hafen geht im Wettlauf um immer größere Containerschiffe die Puste aus. Wirtschaftssenator Westhagemann fordert ein EU-weites Verbot für Schiffe, die größer als die jetzt fahrenden sind, europäische Häfen anzulaufen. Kritiker halten seinen Vorstoß nicht für erfolgversprechend.

Digitalisierung

Reeder und Lotsen fordern besseren Mobilfunk an der Küste

20.08.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Mobilfunkversorgung an den deutschen Küsten muss nach Ansicht von Reedern und Lotsen deutlich besser werden, damit Häfen und Schifffahrt die Chancen der Digitalisierung nutzen können.