Die Frage ist berechtigt

12.04.2018

... nämlich die Frage, wo "Otto Normalverbraucher" aus Cuxhaven schwimmen kann. Ein Kommentar von Maren Reese-Winne

Wie bisher – sofern mobil – wahrscheinlich in Otterndorf und Bremerhaven. Das Problem sei erkannt, meinte Sportausschussvorsitzender Oliver Ebken, doch müsse die Lösung (innerhalb städtischer Grenzen!) nicht unbedingt in der Beethovenallee liegen. Ebken merkte an, dass das Waldfreibad und das Freibad Steinmarne in der vergangenen Saison unter 20 000 Besucher gezählt hätten. Objektiv betrachtet sind diese beiden Bäder mit ihren knappen Öffnungszeiten keine Alternative, verlockender verspricht da schon das bald beheizte und länger geöffnete Freibad Oxstedt zu werden, aber im Winter eben auch nicht. Das „Ahoi“ hat bei den sportlichen Schwimmern nie Akzeptanz gefunden. Bleibt nur das Sonnabend-Schwimmen. Für das Hallenbad war im Moment offensichtlich nicht mehr rauszuholen. Das Lehrschwimmbecken ist dabei ein uneingeschränktes Plus für Schulen und Vereine, sicher auch für Ältere. Natürlich war der Antrag der „Cuxhavener“ nach dem bereits feststehenden Beschluss vor allem „öffentlichkeitswirksam“. Aber Anregung und Auseinandersetzung, Kompromiss oder auch Niederlage gehören in die Demokratie und so ist zu erwarten, dass der Antrag und die Kontra-Argumente auch im Rat noch einmal zu hören sein werden.

Lesen Sie auch...
Kommentar zum Haushalt

Aktive Entwicklung der Otterndorfer Innenstadt

von Wiebke Kramp | 13.12.2018

Der Kirchplatz ist quasi die gute Stube Otterndorfs. Das dort beheimatete Traditions-café Brüning zu pachten, ist genau die richtige Entscheidung der Stadt. In mehrfacher Hinsicht: So wird Leerstand an exponierter Stelle ebenso vermieden wie die Ansiedlung von Telefonläden, Ein-Euroshops oder Imbissen.

Kommentar zur Sparkasse

Filialschließungen: Niedergang des ländlichen Raumes?

von Egbert Schröder | 12.12.2018

Das ist natürlich ein Schlag ins Kontor für einige Dörfer: Die Weser-Elbe-Sparkasse schränkt ihre Dienstleistungen in vielen Gemeinden ein.

Kommentar zum Trainerwechsel

Die Baskets machen den Bock zum Gärtner

von Frank Lütt | 06.12.2018

Die Cuxhaven Baskets geraten in eine finanzielle Schieflage und Entscheidungen müssen getroffen werden. Neben dem Insolvenzantrag ist die richtungsweisendste Handlung die Trainerentscheidung.

Kommentar zur Ärzteversorgung

Hausärzte im Cuxland: Nicht allein die Papierlage betrachten

von Wiebke Kramp | 29.11.2018

Zwischen Plan und Wirklichkeit klaffen manchmal Welten. Dass im Gebiet Cuxhaven-Steinau und Otterndorf die hausärztliche Versorgungsquote im Bedarfsplan bei annähernd 100 Prozent liegt, dürfte bei den dort praktizierenden Medizinern für Verblüffung sorgen.