Bremen bleibt weiter Coronavirus-Risikogebiet, denn der Grenzwert von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner ist nach wie vor deutlich überschritten. Foto: Assanimoghaddam/dpa
AKTUELLE REGELN

Diese Corona-Regeln gelten derzeit in Niedersachsen und Bremen

von Redaktion | 16.10.2020

Mit härteren Corona-Auflagen hoffen Bund und Länder den rasanten Anstieg der Infektionszahlen insbesondere in deutschen Risikoregionen einzudämmen. 

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Niedersachsen ist nach wie vor moderat, sie steigt derzeit aber wieder stetig an. Hier lesen Sie, wie Nord24 berichtete, die aktuellen Corona-Regeln in Bremen und Niedersachsen.

Bußgeld: Das kosten Verstöße gegen Corona-Regeln

Bremen: Wer in Geschäften oder in Bus und Bahnen ohne Mund-Nasen-Bedeckung unterwegs ist, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 50 Euro rechnen. Das gleiche gilt für Verstöße gegen die Kontaktvorgaben. 

Bremerhaven: Wie in Bremen. 

Niedersachsen: Hier müssen Maskenverweigerer bis zu 150 Euro zahlen, die Höchstsumme für Verstöße liegt laut Verordnung bei bis zu 25 000 Euro. 

Veranstaltungen in der Corona-Zeit

Bremen: In der Stadt Bremen müssen alle Veranstaltungen, bei denen Alkohol ausgeschenkt wird, auf maximal 10 Teilnehmer beschränkt werden. Für Veranstaltungen - etwa Theater oder Lesungen - ohne Alkoholausschank liegt die Grenze bei 100 Teilnehmern. Von 23 Uhr bis 6 Uhr gelten eine allgemeine Sperrstunde und ein Alkoholverkaufsverbot. 

Bremerhaven: Bei gewerblichen und privaten Veranstaltungen, Partys und Ähnlichem sind drinnen bis 250 und draußen bis 400 Personen erlaubt. 

Niedersachsen: Für Veranstaltungen mit sitzendem Publikum gilt eine Obergrenze von 500 Besuchern. Eine Ausnahme sind Sportveranstaltungen, sie bedürfen bei mehr als 500 Zuschauern der vorherigen Zulassung - ebenso wie alle Veranstaltungen mit zeitweise stehendem Publikum. 

Private Feiern 

Bremen: In der Stadt Bremen sind Privatfeiern derzeit auf 25 Teilnehmer begrenzt, wenn Alkohol getrunken wird, mit höchstens zehn Personen. 

Bremerhaven: Bei gewerblichen und privaten Veranstaltungen, Partys und Ähnlichem sind drinnen bis 250 und draußen bis 400 Personen erlaubt. 

Niedersachsen: Bei Treffen im Privaten sind drinnen 25 Teilnehmer und draußen 50 Teilnehmer erlaubt. Die Obergrenze für Treffen in der Gastronomie liegt bei 100 Gästen - hier gibt es je nach Uhrzeit Einschränkungen bei Alkohol. 

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Informationen für Reisende

Bremen: In Bremen gibt es kein Einreiseverbot und keine Quarantänepflicht oder ein Beherbergungsverbot für Reisende aus innerdeutschen Risikogebieten. 

Bremerhaven: Wie in Bremen. 

Niedersachsen: Die Einreise innerhalb Deutschlands ist nicht beschränkt. Tagestourismus ist möglich. Es gelten keine Quarantänevorgaben für deutsche Risikogebiete. Das Beherbergungsverbot für Reisende aus deutschen Corona-Hotspots wurde vom niedersächsischen Oberverwaltungsgericht ausgesetzt. 

Kontaktbestimmungen 

Bremen: In der Öffentlichkeit dürfen sich fünf Personen treffen. Ausgenommen sind Zusammenkünfte zwischen Angehörigen zweier Hausstände. 

Bremerhaven: In Bremerhaven sind Menschenansammlungen in der Öffentlichkeit mit mehr als 10 Personen verboten.

Niedersachsen: Für Gruppen von bis zu zehn Personen gilt der Mindestabstand von anderthalb Metern bei Treffen nicht. Bei Angehörigen oder Mitgliedern zweier Haushalte kann die Gruppe auch größer sein, ohne dass der Abstand eingehalten werden muss. Für Treffen im Privaten gilt: Maximal 25 drinnen beziehungsweise 50 draußen.

CNV-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Corona-Kontrollen

Niedersachsen: Polizei soll Corona-Kontrollen verschärft durchführen

31.10.2020

KREIS CUXHAVEN. In Niedersachsen werden Polizeikräfte für die Überwachung der strengeren Corona-Regeln mobilisiert, die mit dem Teil-Lockdown von Montag an gelten.

Coronavirus

Kreis Cuxhaven: Ab Montag gilt Maskenpflicht für Schüler im Unterricht 

31.10.2020

KREIS CUXHAVEN. Ab Montag (2. November) gilt in weiterführenden Schulen im Kreis Cuxhaven eine Maskenpflicht für Schülerinnen und Schüler während des Unterrichts. 

Corona-Maßnamen

Hannover: Dehoga prüft Teil-Lockdown juristisch

31.10.2020

KREIS CUXHAVEN. Der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga Niedersachsen prüft juristische Schritte gegen den von diesem Montag an geltenden Teil-Lockdown.

Corona-Lagebericht

Infektionsquote im Kreis Cuxhaven jetzt bei 72,71

von Redaktion | 30.10.2020

KREIS CUXHAVEN. Auch am Freitag ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen unverändert hoch geblieben. 31 neue bestätigte Fälle meldet der Landkreis Cuxhaven.