Fahrtests sollen in Cuxhaven stattfinden. Archivfoto: Reese-Winne
Technologie

Digitale Anlegehilfe für Schiffe - Tests auch in Cuxhaven

22.03.2020

CUXHAVEN. Die niedersächsischen Seehäfen entwickeln ein digitales System, mit dem Schiffe auf engstem Raum navigieren können.

SmartKai heißt das Projekt der Hafeninfrastrukturgesellschaft Niedersachsen Ports (NPorts): Es geht um sicheres Fahren im Hafen, in Schleusen, um punktgenaues Anlegen.

Trotz aller Erfahrung der Lotsen und Kapitäne passiere in den neun niedersächsischen Seehäfen "fast jede Woche eine kleine Havarie", sagt NPorts-Geschäftsführer Holger Banik. "Mit dem Projekt SmartKai können wir durch innovative, digitale Systeme unsere Häfen und die Schifffahrt sicherer machen."

Die technische Lösung: Von Land sollen Lasersensoren die Position der Schiffe und ihre Bewegung erfassen - von 150 Meter Abstand bis an den Kai. Daran gearbeitet wird, die Daten auf Geräte der Schiffsführer an Bord zu übertragen, auf Handys oder Tablets. Erste Versuche mit den Sensoren sind für das spätere Frühjahr in Wilhelmshaven geplant, Fahrtests sollen dann in Cuxhaven stattfinden. Insgesamt läuft das 2,4 Millionen Euro teure Projekt bis November 2022. (dpa)

Lesen Sie auch...
Kreuzfahrtschiff

"Iona" wird unter Corona-Bedingungen in Bremerhaven fertiggebaut

29.03.2020

BREMERHAVEN. Das neue Kreuzfahrtschiff "Iona" der Meyer-Werft darf unter strikten Schutzauflagen an der Columbuskaje in Bremerhaven weiter ausgerüstet werden.

Hafen

Neue Pier für Kutterfischer in Dorum-Neufeld

28.03.2020

DORUM-NEUFELD. Er überragt den Dorum-Neufelder Kutterhafen wie ein überdimensionaler Leuchtturm. Doch im Moment ruht der gigantische Autokran.

Ein Wahrzeichen

Bremerhaven: Marodes Segelschiff "Seute Deern" auf letzter Schleppfahrt

27.03.2020

BREMERHAVEN. Das marode Bremerhavener Segelschiff "Seute Deern" hat seine letzte Fahrt zum Abwracken absolviert.

Hafen

Corona-Krise: Zu wenig Platz für Schiffe in Bremerhaven

25.03.2020

BREMERHAVEN. Wegen der Coronakrise wollen die Reedereien ihre Schiffe für Wochen in Bremerhaven liegen lassen. Doch für alle Auflieger ist kein Platz.