Ein toter Grindwal liegt im Watt vor Juist. Foto: Wagner
Wattenmeer

Drei tote Grindwale vor niedersächsischer Küste

08.11.2019

WIHELMSHAVEN. Drei verendete Grindwale sind vor der niedersächsischen Küste im Nationalpark Wattenmeer angetrieben.

Wie die Nationalparkverwaltung in Wilhelmshaven am Donnerstag mitteilte, wurde ein Kadaver bereits am Dienstag bei der Insel Juist entdeckt.

Ein weiterer Kadaver lag am Rande der Leybucht (Kreis Aurich). Westlich von Borkum in der Außenems wurde ein dritter toter Wal gesichtet und von einem Behördenschiff geborgen. Veterinäre des Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) haben alle drei Kadaver untersucht, um eine Seuchengefahr auszuschließen. Außerdem wurden Gewebeproben entnommen. Die streng geschützten Grindwale gehören zur Familie der Delfine und kommen auf der Nordhalbkugel vor allem im Atlantik vor. Nur selten verirren sie sich in die flache Nordsee, denn ihre bevorzugte Nahrung sind Tintenfische, die sie in Tiefen von mehreren Hundert Metern erbeuten. Die bis zu acht Meter langen Grindwale leben wie die meisten Delfine in Gruppen, daher ist eine gleichzeitige Strandung mehrerer Tiere nicht ungewöhnlich. (lni)

Lesen Sie auch...
Wattenmeer

Ungewöhnliche Lebewesen vom Sturm an den Nordseestrand gefegt

20.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Der Nordseestrand bietet nach den lang anhaltenden Stürmen der letzten Tage oft ein buntes Bild: Seesterne, Muscheln, Krebse und manchmal auch erschöpfte Seevögel sind vielerorts am Ufer zu finden.

Tiere

Erschöpfung: Stürme machen Robben im Wattenmeer zu schaffen

19.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Winterstürme machen den Robben und Seehunden im Wattenmeer schwer zu schaffen.

Interview

Nordsee: "Eis schmilzt - Land erwärmt sich - Meeresspiegel steigt"

von Wiebke Kramp | 17.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Als Meeresbiologin auf Helgoland und Sylt hat Prof. Dr. Karen Wiltshire den Klimawandel längst auf dem Schirm - mit all seinen Konsequenzen wie Erwärmung der Nordsee, Einwanderung wärmeliebender Arten, dem Meeresspiegelanstieg, der Veränderung von Wettermustern und der Zunahme der Erderwärmung durch den CO2-Eintrag.

Havarie

Nordsee: Frachter verliert Container im Sturm

12.02.2020

DEN HELDER/KREIS CUXHAVEN. Im Sturm vor der niederländischen Küste hat ein Frachter nach Behördenangaben fünf Container verloren.