Großrazzia im Juni 2018 in Cuxhaven: Insgesamt 170 Polizeibeamte durchsuchten seinerzeit in den frühen Morgenstunden Geschäfts- und Wohnräume von Mitgliedern der "Golden Brothers". Mit Spürhunden suchten die Ermittler auch im Ritzebüttler Schlossgarten nach Beweismitteln. Archivfoto: Lütt
Gericht

Drogenhandel? - Cuxhavener Bande steht vor Gericht

von Marcel Kolbenstetter | 06.12.2018

STADE/CUXHAVEN. Über neun Jahre soll ein 35-Jähriger aus Cuxhaven gewerbsmäßigen gemeinschaftlichen Handel mit Drogen betrieben haben. Bis Juni habe der Hauptangeklagte laut Staatsanwaltschaft mehr als 300 000 Euro Gewinn mit den Deals erzielt.

Dann beendete eine Großrazzia der Polizei in der Cuxhavener Innenstadt die mutmaßlich illegalen Machenschaften des Angeklagten. Am Mittwoch begann gegen ihn...
Jetzt weiterlesen ...
Mit einem Online-Abonnement der Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung haben Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Premium-Inhalten

0,99€ - Zugang für 24 Stunden | Mit Registrierung / Login >

6,60€ Monatsabo >

Marcel Kolbenstetter

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

mkolbenstetter@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Gesellschaft

Lions-Tombola in Cuxhaven: Es gab nur Gewinner

09.12.2018

Die Adventsakltion mobilisierte die Menschen.  10000 Lose wurden verkauft. Der Erlös ist für  gemeinnützige Zwecke gedacht.

Kultur

Jazz und Folk Cuxhaven: Vielversprechende Konzerte

von Jens Potschka | 09.12.2018

CUXHAVEN. Rechtzeitig vor Weihnachten gewährt der Verein Jazz und Folk Cuxhaven (JFC) seinen Fans einen Blick auf das abwechslungsreiche Programm für das erste Halbjahr 2019.

Gesellschaft

Cuxhavener Seemannsmission: Schutzpatron der Seeleute

von Jara Tiedemann | 09.12.2018

CUXHAVEN. Fast täglich besucht das Team der Seemannsmission nahezu alle Schiffe, die in Cuxhaven festmachen - auch an Nikolaus.

Politik/Bürger

Cuxhaven: Gebühren für Altkleider- Container

von Maren Reese-Winne | 09.12.2018

CUXHAVEN. 62 Altkleidercontainer stehen an 47 Orten im Stadtgebiet. Bisher kostete das die aufstellenden Institutionen kein Geld. Das will die Stadt ändern.