Im Cuxhavener Stadtzentrum wurden zwei Objekte durchsucht. Foto: Gentsch
Blaulicht

Durchsuchungen in Cuxhaven: Drogen und Waffen beschlagnahmt

von Marcel Kolbenstetter | 02.10.2018

CUXHAVEN. Die Polizei in Cuxhaven ist erneut gegen die Drogenkriminalität vorgegangen.

Am Montagvormittag kam es in Bremen sowie im Cuxhavener Stadtzentrum zu Durchsuchungen von Wohnungs- und Geschäftsräumen. Die Ermittlungen richten sich dabei seit einigen Wochen gegen einen 19-jährigen in Deutschland geborenen, syrischen Staatsangehörigen, heißt es seitens der Polizei. In einem Lebensmittelgeschäft sowie in einer Wohnung im Zentrum Cuxhavens beschlagnahmten die Ermittler unter anderem mehrere Waffen, Betäubungsmittel und eine größere Menge verschreibungspflichtiger Medikamente, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen. In Bremen wurden hingegen keine Beweismittel sichergestellt.

Dem Verdächtigen wird vorgeworfen, mit den Mitteln Handel betrieben zu haben. Die Ermittlungen dauern an. Weitere Einzelheiten zum Einsatz lesen Sie in der nächsten Print- sowie Onlineausgabe.

Marcel Kolbenstetter

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

mkolbenstetter@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Festival

Metalcore aus Schweden beim Deichbrand dabei

25.02.2020

WANHÖDEN/CUXHAVEN. Dienstag: Zweiter Tag der Woche, zweite Band in dieser Woche für das Deichbrand-Festival. Aus Schweden reist im Sommer die Metalcore-Band "Imminence" ins Cuxland an.

Bund und Land mit im Boot

Cuxhaven: Millionen für die neue Kita in Süderwisch

von Maren Reese-Winne | 25.02.2020

CUXHAVEN. Die Stadt Cuxhaven kann über Post erfreulichen Inhalts berichten: den endgültigen Zuwendungsbescheid der Investitions- und Förderbank Niedersachsen.

Blaulicht

+ + Aus dem Polizeibericht + +

25.02.2020

Am Montag ereignete sich um kurz vor 9 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Drangstedter Straße in Bad Bederkesa. Die Höhe des Schadens: 8000 Euro.

NATO-Großmanöver

Nordholzer Marineflieger jagen U-Boote im Mittelmeer

25.02.2020

NORDHOLZ/CATANIA. In dieser Woche beginnt das NATO-Großmanöver "Dynamic Manta" im Mittelmeer. Mit dabei sind insgesamt 72 Nordholzer Marineflieger mit dem deutschen Seefernaufklärer "Orion".