Stephan Völkel wird neuer Geschäftsführer der Eisbären Bremerhaven. Archivfoto: Lütt
Basketball

Ehemaliger Cuxhaven Baskets-Berater jetzt bei den Eisbären

08.08.2019

BREMERHAVEN. Die Eisbären Bremerhaven haben einen neuen Geschäftsführer. Stephan Völkel kümmert sich beim Basketball-Zweitligisten um die Organisation und die Finanzen. Der gebürtige Westfale löst in dieser Funktion Wolfgang Grube ab.

Stephan Völkel ist in Bremerhaven und auch Cuxhaven kein Unbekannter. Von 2009 bis 2013 war der 48-Jährige bereits bei den Eisbären tätig. Als Assistenztrainer unterstützte er den damaligen Headcoach Doug Spradley. Zuletzt war Völkel Cheftrainer eines Erstligisten in Luxemburg.

In der Saison 2017/2018 wurde Völkel zunächst als sportlicher Berater beim damaligen Basketball-Drittligisten Cuxhaven Baskets verpflichtet. In der Abstiegsrunde stand Völkel dann sogar als Trainer der Cuxhavener an der Seitenlinie, nachdem Baskets-Coach Markus Röwenstrunk entlassen wurde. Der 48-Jährige konnte das Ruder nicht mehr rumreißen und somit den Abstieg nicht mehr verhindern.

Nun heuert Stephan Völkel wieder im Norden an - bei den Eisbären Bremerhaven. (dir/mak)

Lesen Sie auch...
Fußball

SG Land Hadeln erkämpft ein Remis

21.10.2019

KREIS CUXHAVEN. Nach zuvor vier zum Teil deutlichen Niederlagen in Folge erreichte die SG Land Hadeln in ihrem Heimspiel gegen die SG Stinstedt II ein torloses Remis.

Fußball

Eintracht Cuxhaven holt Punkt in Cranz

21.10.2019

JORK. Der FC Eintracht Cuxhaven hat beim Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga ASC Cranz-Estebrügge 3:3 gespielt. 

Fußball

TSV Ottendorf unterliegt Grodener SV

21.10.2019

OTTERNDORF. Der TSV Otterndorf hat sein Heimspiel in der Fußball-Bezirksliga gegen den Grodener SV mit 1:2 verloren. Jens Bochmann traf für die Gastgeber, Marcel Awe war zweifacher Torschütze für die Cuxhavener.

Handball

Dramatisches Pokalaus für TSV Altenwalde

von Frank Lütt | 21.10.2019

CUXHAVEN. Die Handball-Damen des TSV Altenwalde haben ihr Spiel im Landespokal gegen Hollenstedt verloren. Das Team unterlag in der Franzenburger Halle den Gästen aus Hollenstedt erst nach Verlängerung. Besonders tragisch war dann auch noch, dass sich Nele Frers schwer verletzte.