Der langjährige Vorsitzendes des TSV Otterndorf, Wolfgang Struck, ist in der vergangenen Woche verstorben. Foto: Unruh
Großes Engagement

Ein Team-Arbeiter: Nachruf für ehemaligen Vorsitzenden des TSV Otterndorf

von Jan Unruh | 15.07.2021

OTTERNDORF. Der langjährige Vorsitzende des TSV Otterndorf Wolfgang Struck ist im Alter von 74 Jahren verstorben. Ein Nachruf.

Er war eines der prägenden Gesichter in der jüngeren Vergangenheit beim TSV Otterndorf. In der Vorwoche ist der ehemalige Vorsitzende des Vereins, Wolfgang Struck, nach schwerer Krankheit im Alter von 74 Jahren verstorben.

Sport verbindet - dieses Motto hat Wolfgang Struck in den vergangenen Jahrzehnten gelebt. Erst selbst als Sportler, später dann in seinen Vorstandsfunktionen im TSV Otterndorf. Wolfgang Struck war über 15 Jahre für den Verein aktiv - sechs Jahre davon als Vorsitzender. Und in dieser Zeit hat er einiges bewegt. So war er die treibende Kraft, dass der TSV Otterndorf vor einigen Jahren einen hauptamtlichen Geschäftsführer eingestellt hat. Struck hatte die Idee für diesen zukunftsweisenden Schritt. Und er schaffte es mit seiner ausgeglichenen, menschlichen Art, seine damaligen Visionen mit Unterstützung der Vorstandskollegen auch in die Tat umzusetzen.

Leidenschaft und Engagement

Denn auch das war Wolfgang Struck: ein Team-Arbeiter. Seine Vorstandsarbeit hat er mit viel Leidenschaft und Engagement wahrgenommen, war in seiner Zeit als Vorsitzender fast täglich im Büro der Geschäftsstelle und hat sich um die Angelegenheiten des Vereins gekümmert. Und die waren nicht immer ganz einfach. Der jahrelang andauernde Streit mit der Seglerabteilung hat viele Nerven gekostet. Doch Struck blieb seiner Linie treu, stand die für ihn belastende Zeit durch. Die große Mehrheit der Mitglieder zollte ihm immer wieder großen Respekt für diesen Einsatz. Denn all das leistete Struck ehrenamtlich.

Er hatte ein großes Herz und ließ viele Menschen daran teilhaben. Neben seinen Posten im TSV war er zudem viele Jahre im Kirchenvorstand der katholischen Kirchengemeinde Heilig Kreuz in Otterndorf tätig. Auch im Partnerschaftskomitee Neuenkirchen/ St. Broladre engagierte er sich lange Zeit. Wolfgang Struck war ein Macher, der gerne anpackte. Auch nach seiner Zeit als Funktionär beim TSV stand er dem Verein mit Rat und Tat zur Seite, half beim Küstenmarathon oder anderen Großveranstaltungen immer mit.

An Schulen aktiv

Er wollte etwas zurückgeben und seine Zeit als Pensionär nutzen. Den Posten des Vorsitzenden übernahm er in dem Jahr, als er seinen Beruf als Schulleiter an der Geestlandschule in Fredenbeck aufgab. Insgesamt 21 Jahre war er dort an vorderster Front tätig. Zuvor war er 14 Jahre als Lehrer an der Schule am Hohen Rade in Lamstedt beschäftigt. In der Börde sammelte er auch erste Erfahrungen in der organisatorischen Vereinsarbeit. Als Student war er 1976 Mitbegründer der Spielvereinigung Mittelstenahe.

Sport spielte schon immer eine wichtige Rolle im Leben des Wolfgang Struck. Fußball, Leichtathletik, Volleyball - er war vielseitig sportlich aktiv.

In den letzten Jahren zog sich Struck aus gesundheitlichen Gründen mehr und mehr zurück. In der vergangenen Woche verstarb Wolfgang Struck im Alter von 74 Jahren. Doch sein vielseitiges Wirken für Otterndorf und den Sport wird für immer in Erinnerung bleiben.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Jan Unruh

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

junruh@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Basketball

Cuxhaven Baskets träumen vom perfekten Saisonstart

von Jan Unruh | 23.09.2021

CUXHAVEN/WOLFENBÜTTEL. Der Auftakt ist schon einmal gelungen. Nun wollen die Cuxhaven Baskets nachlegen. Das erste Auswärtsspiel der Saison in der 1. Basketball-Regionalliga steht an. Am Sonnabend ab 19.30 Uhr sind die Baskets in Wolfenbüttel gefordert. Trainer Dennis Tiedemann spricht von einer "machbaren Aufgabe".

Veranstaltung

Sportgala in Cuxhaven fällt erneut aus: Das sind die Gründe für die Absage

von Jan Unruh | 21.09.2021

CUXHAVEN. Es hat sich bereits in den vergangenen Tagen angedeutet, nun ist es Gewissheit: Auch in diesem Jahr wird keine Sportgala in der Cuxhavener Rundturnhalle stattfinden. Die Organisatoren erklären die Gründe für die Absage. 

Fußball

Sechs Tore im Spiel SV Bornberg gegen Rot-Weiss Cuxhaven II

von Frank Lütt | 20.09.2021

HECHTHAUSEN. Das Spitzenspiel in der 1. Kreisklasse hatte eine Menge zu bieten. Viele Tore, viel Kampf, viel Laufbereitschaft, hitzige Phasen und auch zeitweise guten Fußball.