Vogelwartin bei der Arbeit: Das Beobachtungsfernrohr hatte Anne de Walmont fast immer mit dabei. Fotos: Anne de Walmont/NABU
Vogelwartin

Einsiedlerleben auf Trischen: Sieben Monate alleine unter Vögeln

04.11.2019

TRISCHEN/CUXHAVEN. Es ist Herbst geworden auf Trischen im Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer. Die ersten Stürme der Saison sind über die kleine unbewohnte Vogelschutzinsel gefegt. Bis zu 1,5 Meter war das Wasser Ende September über dem normalen mittleren Tidenhochwasser angestiegen.

Gut, dass die Hütte, in der Vogelwartin Anne de Walmont aus Wremen Quartier bezogen hatte, fünf Meter über der Salzwiese auf Stelzen thront. Sieben Monate...
Jetzt weiterlesen ...
Mit einem Online-Abonnement der Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung haben Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Premium-Inhalten.

0,99€ - Tagespass | Mit Registrierung >

6,60€ Monatsabo | Mit Registrierung >

Lesen Sie auch...
Wattenmeer

Ungewöhnliche Lebewesen vom Sturm an den Nordseestrand gefegt

20.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Der Nordseestrand bietet nach den lang anhaltenden Stürmen der letzten Tage oft ein buntes Bild: Seesterne, Muscheln, Krebse und manchmal auch erschöpfte Seevögel sind vielerorts am Ufer zu finden.

Tiere

Erschöpfung: Stürme machen Robben im Wattenmeer zu schaffen

19.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Winterstürme machen den Robben und Seehunden im Wattenmeer schwer zu schaffen.

Interview

Nordsee: "Eis schmilzt - Land erwärmt sich - Meeresspiegel steigt"

von Wiebke Kramp | 17.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Als Meeresbiologin auf Helgoland und Sylt hat Prof. Dr. Karen Wiltshire den Klimawandel längst auf dem Schirm - mit all seinen Konsequenzen wie Erwärmung der Nordsee, Einwanderung wärmeliebender Arten, dem Meeresspiegelanstieg, der Veränderung von Wettermustern und der Zunahme der Erderwärmung durch den CO2-Eintrag.

Havarie

Nordsee: Frachter verliert Container im Sturm

12.02.2020

DEN HELDER/KREIS CUXHAVEN. Im Sturm vor der niederländischen Küste hat ein Frachter nach Behördenangaben fünf Container verloren.