Mittwochmorgen vor der Seefahrtschule am Seedeich: Ein Mobilkran stellt den 22 Tonnen schweren Schiffsmotor vor dem Erdgeschoss ab. Durch ein Loch in der Wand wird das Aggregat anschließend in den "Maschinenraum" der Schule bugsiert. Im Mai soll die neue Anlage in Betrieb gehen. Foto: Sassen
Kostspielige Investition

Energiewende: Seefahrtschule Cuxhaven erhält nagelneuen Motor

von Thomas Sassen | 12.12.2019

CUXHAVEN. Ein nagelneuer Motor wurde am Mittwoch an der Staatlichen Seefahrtschule Cuxhaven angeliefert. Er wird mit Diesel oder Gas betrieben - ein Fortschritt für die Ausbildung.

Nah an der Praxis

Der nagelneue Schiffsmotor dient zu Lehrzwecken. So wird er unter anderem auf dem Seebäderschiff "Helgoland" verwendet. Im Mai soll die neue Anlage in Betrieb gehen.

Zeitalter der Energiewende

Das Besondere: Der Motor mit einer Leistung von rund 1000 PS kann sowohl mit Diesel als auch mit Gas betrieben werden. In der täglichen Praxis sollen die künftigen Schiffstechniker und Nautiker daran die Umstellung von Diesel auf Flüssiggas-Betrieb auf Schiffen erlernen.

Investition von 350.000 Euro

Das Land Niedersachsen als Schulträger hat dafür rund 350.000 Euro zur Verfügung gestellt. Zwei Jahre lang wurde die Umrüstung der Maschinenanlage geplant. Der alte Motor stammte noch aus den 1970er-Jahren und ist im Verlauf des Jahres an ein Museum abgegeben worden. 

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag in den Cuxhavener Nachrichten und in der Niederelbe-Zeitung.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Thomas Sassen

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

tsassen@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Update

Aktuell in Cuxhaven: Bergung der "Sharki" gegenüber der Alten Liebe

von Thomas Sassen | 14.08.2020

CUXHAVEN. Die Bergung der Segeljacht vor Cuxhaven ist in vollem Gange. Aktuell kann das Schauspiel an den Liegeplätzen der "Wulf-Schlepper" bestaunt werden.

Trotz harscher Kritik

Kreis Cuxhaven: WSA verteidigt Strombau gegen Elbvertiefungsgegner

von Ulrich Rohde | 14.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung verteidigt den laufenden Strombau in der Elbe - entgegen der Kritik von Elbvertiefungsgegner

Gesunkene Yacht

Bergung der "Sharki" vor Cuxhaven erfolgreich

von Redaktion | 13.08.2020

CUXHAVEN. Kapitän Cezary Wolski kann noch nicht fassen, was passiert ist. Innerhalb von zehn Minuten ist seine Yacht "Sharki" in der Nacht zu Mittwoch in der Außenelbe vor Cuxhaven gesunken.

Havariertes Boot

Gefahr für Schiffe vor Cuxhaven: Yacht "Sharki" wird geborgen

13.08.2020

CUXHAVEN. Die havarierte Yacht "Sharki" soll am Donnerstagnachmittag geborgen werden. Das teilte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) in Cuxhaven mit.