Die Klinik auf Helgoland erhält 400 000 Euro. Foto: Steffen
Finanzen

Erhebliche Finanzspritze für Helgoländer Inselklinik

11.07.2019

HELGOLAND. Gute Nachrichten für die Paracelsus-Nordseeklinik auf Helgoland.

"Beim neuen Programm für Förderung der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum ist das Inselkrankenhaus mit dabei", berichtet der für die Insel zuständige Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann. Die Klinik erhält 400 000 Euro.

Hintergrund ist, dass im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes (PpSG) Mittel aus dem bisherigen Pflegezuschuss frei werden, da die Pflege am Bett jetzt vollumfänglich von den Krankenkassen refinanziert wird.

Auf 120 Krankenhäuser verteilt

Insgesamt werden ab 2020 jährlich rund 48 Millionen Euro an Krankenhäuser in ländlichen Regionen ausgeschüttet. Die Mittel verteilen sich jeweils auf 120 Krankenhäuser, von denen jedes 400 000 Euro erhält.

Die Liste der geförderten Krankenhäuser wird jährlich aktualisiert. Für das kommende Jahr ist die Aufstellung jetzt veröffentlicht worden: Mit Helgoland als letztem Eintrag. Die Auswahl der Krankenhäuser richtet sich laut Rossmann nach der Bevölkerungsdichte der Region, den Fahrzeiten zu alternativen Krankenhäusern und nach den vorhandenen Fachabteilungen des Krankenhauses.

Lesen Sie auch...
Verkehr und Umwelt

Kreis Cuxhaven: Wasserstoffzüge ziehen weltweites Interesse auf sich

17.09.2019

BREMERHAVEN/KREIS CUXHAVEN. Die weltweit ersten Wasserstoffzüge in Niedersachsen haben in ihrem ersten Betriebsjahr das Interesse vieler Länder geweckt.

Windkraft

Siemens Gamesa und Senvion: 900 Arbeitsplätze weg?

16.09.2019

KREIS CUXHAVEN. Nach Tagen und Wochen der Unsicherheit lichten sich langsam die Nebel um die Zukunft des insolventen Windanlagenbauers Senvion.

Windkraft

Siemens Gamesa soll Teile von Senvion übernehmen

16.09.2019

HAMBURG/CUXHAVEN/BREMERHAVEN. Der deutsch-spanische Anlagenbauer Siemens Gamesa soll wesentliche Teile des insolventen Windanlagenbauers Senvion übernehmen.

Förderung

Niedersachsen besorgt wegen Gasprojekts im Wattenmeer

14.09.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Landesregierung möchte die niedersächsischen Interessen bei der niederländischen Planung zur Erdgasförderung im Wattenmeer vor der Insel Borkum verteidigen.