Harald Zahrte erhält bei der Oberbürgermeisterkandidatur Unterstützung von der FDP. Foto: Koppe
Oberbürgermeisterwahl

FDP unterstützt den Kandidaten Harald Zahrte

06.12.2018

CUXHAVEN. Im Oberbürgermeister-Wahlkampf unterstützt die Cuxhavener FDP den parteilosen Kandidaten Harald Zahrte. Dies hat der Stadtverbandsvorstand der Liberalen dem Bewerber bei einem Treffen in Duhnen zugesichert.

"Aus Sicht der Freien Demokraten hat Harald Zahrte die Kompetenz, den Charakter und die Fähigkeit, Menschen einzubinden, um gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem Stadtrat zum Wohle der Stadt Cuxhaven und für die Bürger erfolgreich und zukunftsorientiert zu arbeiten", fasste der Stadtverbandsvorsitzende und FDP-Ratsherr Manfred Hark zusammen und erinnerte dabei an die "beeindruckende Arbeit", die Zahrte bis dato als Bürgermeister in Otterndorf geleistet habe. "Er ist ein ausgebildeter Verwaltungsmann mit Visionen", lobte Hark und äußerte im Namen seiner Partei die Auffassung, dass Zahrte auch als gewählter Oberbürgermeister Cuxhaven in der Entwicklung gesellschaftlich, wirtschaftlich und kulturell voranbringe und den Konsolidierungsprozess erfolgreich abschließe.

Lesen Sie auch...
Gesellschaft

Lions-Tombola in Cuxhaven: Es gab nur Gewinner

09.12.2018

Die Adventsakltion mobilisierte die Menschen.  10000 Lose wurden verkauft. Der Erlös ist für  gemeinnützige Zwecke gedacht.

Kultur

Jazz und Folk Cuxhaven: Vielversprechende Konzerte

von Jens Potschka | 09.12.2018

CUXHAVEN. Rechtzeitig vor Weihnachten gewährt der Verein Jazz und Folk Cuxhaven (JFC) seinen Fans einen Blick auf das abwechslungsreiche Programm für das erste Halbjahr 2019.

Gesellschaft

Cuxhavener Seemannsmission: Schutzpatron der Seeleute

von Jara Tiedemann | 09.12.2018

CUXHAVEN. Fast täglich besucht das Team der Seemannsmission nahezu alle Schiffe, die in Cuxhaven festmachen - auch an Nikolaus.

Politik/Bürger

Cuxhaven: Gebühren für Altkleider- Container

von Maren Reese-Winne | 09.12.2018

CUXHAVEN. 62 Altkleidercontainer stehen an 47 Orten im Stadtgebiet. Bisher kostete das die aufstellenden Institutionen kein Geld. Das will die Stadt ändern.