Zwei Heuler schwimmen in einem Becken der Seehundstation in Friedrichskoog. Symbolfoto: Frank Molter/dpa
Seehunddame Mieke

Fit fürs Wattenmeer: Erster Seehund-Nachwuchs ist ausgewildert

09.07.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Seehundstation Friedrichskoog in Schleswig-Holstein hat am Donnerstag den ersten Heuler dieser Saison ausgewildert.

Seehunddame Mieke wurde am Donnerstag in der Meldorfer Bucht zurück zu ihren Artgenossen gebracht. Die kleine Robbe war am 18. Mai auf der Insel Pellworm als Frühgeburt aufgesammelt und als zweiter Heuler des Jahres 2020 in die Seehundstation gebracht worden.

Ordentlich zugelegt

Sie brachte nur 8,6 Kilogramm auf die Waage. Inzwischen hat Mieke nach rund sieben Wochen Aufzucht knapp 20 Kilogramm zugelegt.

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

"So schnell und gut hat sich bisher keine Frühgeburt entwickelt", sagte Stationsleiterin Tanja Rosenberger. Aktuell befinden sich 161 Seehund-Heuler zur Aufzucht in Friedrichskoog. Die Station ist gemäß internationalem Seehundabkommen die einzig berechtigte Aufnahmestelle für Robben in Schleswig-Holstein. Nur die vom Land bestellten Seehundjäger sind berechtigt, die Robben zu bergen.

Derzeit geschlossen

Für Besucher ist die Seehundstation seit Januar wegen Aus- und Umbauarbeiten geschlossen. Eine Teilwiedereröffnung sei noch in diesem Sommer geplant, sagte Rosenberger. (dpa)

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Krabbenfischerei

Corona-Krise im Kreis Cuxhaven: Für die Krabbenfischer wird es eng

05.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Corona-Krise und ihre Folgen: Es steht äußerst schlecht um die Krabbenfischer im Kreis Cuxhaven. 

Fachinstitute untersuchen

Kreis Cuxhaven: Fischsterben an Elbmündung und Küste bleibt rätselhaft

von Wiebke Kramp | 04.08.2020

KREIS CUXHAVEN/NORDFRIESLAND. Das massenhafte Heringssterben an der Elbmündung und der Nordseeküste bleibt weiter voller Rätsel.

Natur

Trockenes Wetter: Niedrige Wasserstände im Kreis Cuxhaven

04.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Die anhaltende Trockenheit lässt die Wasserstände in den niedersächsischen Gewässern absinken. Auch die Elbe ist betroffen.

Umwelt

Fischsterben vor Cuxhaven und Otterndorf: Erste Ergebnisse der Untersuchung

von Wiebke Kramp | 24.07.2020

KREIS CUXHAVEN. Erste Untersuchungsergebnisse zum Fischsterben in Nordsee und Elbe liegen vor. Sie werfen weiterhin Fragen auf zu den Funden vor Otterndorf und Cuxhaven.