Die Neugestaltung des Cuxhavener Bahnhofsareals kann mit genehmigten Zuschüssen beginnen. Foto: Potschka
Stadtentwicklung

Förderung für Cuxhavens Bahnhofsareal

von Redaktion | 03.11.2018

CUXHAVEN. Die Stadt erhält für den Umbau des Bahnhofsareals Fördergelder in Höhe von 1,871 Millionen Euro von der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG).

Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Thiemo Röhler erklärt, wird die Stadt Cuxhaven für die Umbaumaßnahmen des Bahnhofsareals Fördergelder in Höhe von 1,871 Millionen Euro von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) erhalten. "Damit erhalten wir den nötigen Gestaltungsspielraum für den Neubau der ÖPNV-Umsteigeanlagen am Cuxhavener Bahnhof." Das Projekt wird seit vielen Jahren kommunalpolitisch vorangetrieben. In den vergangenen Jahren konnten durch die Landesförderung "Niedersachsen ist am Zug" die Gleisanlagen erneuert werden. Die Initiative "Bürgerbahnhof Cuxhaven eG" saniert derzeit das Empfangsgebäude und nimmt es demnächst in Betrieb. "Schlussendlich wird jetzt das Bahnhofsareal durch die Förderung der LNVG und die städtische Investition neu gestaltet", so der Landtagsabgeordnete.

Der Neubau der ÖPNV-Umsteigeanlage umfasst die Errichtung eines zentralen Omnibusbahnhofes (ZOB) mit sechs Halte-Positionen für Linienbusse und einer barrierefrei gestalteten Mittelinsel mit Unterstellmöglichkeiten. Damit werden 40 Fahrradabstell-Möglichkeiten in einem abschließbaren Sammelkäfig sowie 68 überdachte Plätze geschaffen. Außerdem werden Fünf Kurzzeitparkplätze, 111 "Park-and-Ride"-Plätze und acht Taxenplätze eingerichtet. "Die bezuschussten Stellplätze werden den Kunden des Öffentlichen Personennahverkehrs kostenfrei zur Verfügung gestellt", so Röhler.

Neben der Förderung von 1,871 Millionen Euro der LNVG wird das Projekt mit weiteren 300 000 Euro aus sonstigen Zuwendungen und 3,332 Millionen Euro aus Eigenmitteln der Stadt Cuxhaven finanziert. Die Gesamtkosten des Vorhabens betragen 5,503 Millionen Euro.

"Damit kann die Neugestaltung des Bahnhofsareals beginnen", so Röhler. Eine Übergabe des Förderbescheides durch das Niedersächsische Wirtschaftsministerium soll demnächst erfolgen.

Mehr aus dem Netz

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Rathaus-Belegschaft

Neue Homeoffice-Regel: So setzt es die Stadt Cuxhaven um

von Kai Koppe | 27.01.2021

CUXHAVEN. Coronabedingt arbeitet ein Großteil der Stadt-Bediensteten von zu Hause aus. Allerdings kommen auch weiterhin einige Beschäftigte ins Cuxhavener Rathaus.

Corona-Auswirkungen

Kreis Cuxhaven: Wie sehr belastet der Shutdown Kinder und Jugendliche?

von Denice May | 27.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Junge Menschen haben im Shutdown eine schwere Zeit. Aber welche Auswirkungen haben die Maßnahmen auf die Heranwachsenden?

Hygienekonzepte auf dem Prüfstand

Corona-Ausbrüche an Kliniken im Kreis Cuxhaven: Experte zeigt Schwachstellen auf

von Laura Bohlmann-Drammeh | 26.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Ausbruchsgeschehen in den Kliniken im Kreis Cuxhaven werfen die Frage auf: Reichen die Hygienekonzepte aus, um eine Verbreitung des Corona-Virus möglichst zu vermeiden?

Trotz Verordnung

Kreis Cuxhaven: Hygiene-Experte rät von FFP2-Masken für alle ab

von Laura Bohlmann-Drammeh | 26.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Seit Montag gilt die neue Corona-Verordnung, die in Niedersachsen vorschreibt, dass Jedermann beim Einkaufen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln medizinische Masken tragen müssen - explizit erwähnt werden FFP2- und OP-Masken. Doch an der Regelung gibt es auch Kritik.